Über Lustenauer Verkehr „30 bis 40 Jahre umsonst debattiert“

Regionalumfrage / 07.11.2019 • 13:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Stau, Stau, Stau: Der Grenzübergang von Lustenau in die Schweiz kann morgens zur Tortur werden. VN/HARTINGER

Der Verkehr ist das große Lustenauer Thema bei der VN-Regionalumfrage.

Lustenau In ihrer großen Regionalumfrage fühlen die VN den großen Themen, die das Land und seine Einwohner bewegen, auf den Zahn. Auf www.VN.at und mittels Umfragebögen, die allen Haushalten zugingen, sind die Vorarlberger dazu aufgerufen, ihre Meinung zu den Themen ihrer Region oder Gemeinde kundzutun. In Lustenau brennt den Teilnehmern der Umfrage vor allem ein Thema unter den Nägeln: der Verkehr.

Sollte die Gemeinde dieses Thema mit höchster Priorität behandeln? Das wollten die VN von den Vorarlbergern wissen. Von  269 Lustenauer Teilnehmern bei Redaktionsschluss gaben 257 – also über 95 Prozent – an, das sei ihnen sehr wichtig. Wie die Verkehrsproblematik aber in den Griff zu bekommen ist, da herrschen bei den Lustenauern offenbar unterschiedliche Ansichten.

Pro und kontra S18

„Baut rasch die S18!“ meint etwa ein Teilnehmer der Umfrage und steht damit nicht allein da. „Schnelle Realisierung S18, egal welche Variante“, meint ein weiterer Leser; noch einer beklagt, die S18 sei bereits seit 45 Jahren versprochen. Doch auch Gegner des Projekts wurden laut und begründeten ihren Unmut gegen das Projekt. „Keine S18 wie geplant“, heißt es bei den Antworten, die der Redaktion zugingen, „den Verkehr bekommen die Anrainer.“ Anderen dauert es schlicht zu lange. „Als Alternative zur vielleicht gebauten S18 die Zellgasse/Senderstraße sicherer machen. Bis zur Fertigstellung der S18 dauert es sicher noch zehn Jahre. Bis dahin ist Lustenau ein Prellbock der Politiker“, heißt es. Einig ist man sich jedoch, dass die Verkehrsproblematik zu lange diskutiert wurde, ohne dass ein Durchbruch erzielt wurde. „Inzwischen bin ich 93 1/2 Jahre alt geworden“, gab ein Umfrageteilnehmer an. „Noch immer keine Lösung in Sicht, da 30 bis 40 Jahre umsonst debattiert!“

Wer seine Meinung bei der großen VN-Regionalumfrage kundtun möchte, kann das unter www.VN.at tun.  VN-pes