Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

0:0

Österreichs Fußball-Nationalteam hat in der Nations League die Chance auf den Aufstieg in die...

211

Wohnungen in zehn Wohnanlagen um 50 Millionen Euro errichtete die gemeinnützige Wohnbaugesellschaft Vogewosi im...

Brutale Attacke

Weil er seine schwangere Ehefrau misshandelt haben soll, steht ein 51-Jähriger seit Donnerstag vor Gericht. Der Angeklagte ist kein unbeschriebenes Blatt. »B1

Thiem verpasst Halbfinale

Ein 6:1, 6:4 gegen Kei Nishikori reichte Dominic Thiem nicht fürs ATP-Halbfinale. Roger Federer holte sich mit 6:4, 6:3 über Kevin Anderson den Gruppensieg. »C3

Chancen trotz Sanktionen

Länder, die sanktioniert werden, sind für Exporteure schwieriges Terrain. Die Wirtschaftsdelegierten in Moskau und Teheran sehen dennoch Chancen. »D2

Neue Impulse für die Kammgarn

Die beiden Musik- und Kulturexperten Pete Ionian und Lucas Bitschnau bringen neuen Schwung in die Harder Kammgarn und präsentieren erste Pläne. »D6

Wohin

Varieté am Bodensee

Genuss für alle Sinne: Bis Anfang Dezember wird im Messequartier in Dornbirn wieder ein...

Musik-Comedy-Show

„Die Exfreundinnen“ präsentieren am Samstagabend im TAK ihr Programm „Zum...

20 Uhrspielboden, dornbirn

Für ihr neues Album „Mitten ins Hirn“ haben sich Christoph & Lollo einmal mehr sorgfältig in der Welt umgesehen und dabei wenig Grund für gute Laune, aber viel Anlass für Humor gefunden. www.spielboden.at  INGO PETRAMER

Politik

Prominente Tafelrunde im Festspielhaus

Ein prominent besetzter Empfang samt festlichem Abendessen stand am Donnerstagabend im Festspielhaus auf der Tagesordnung. Als Gastgeber konnte LH Markus Wallner eine ganze Reihe prominenter Gäste begrüßen, darunter Minister

15 Uhrsaumarkt, feldkirch

Das Amai-Figurentheater spielt „Pappe-lapapp“ für Kinder ab drei Jahren. Ulrike Kley erweckt dabei Pappkartons zum Leben. Mit ein klein wenig Fantasie verwandeln sich die braunen Transportkisten in Papptiger, Pappdrachen, Pappmenschlein und vieles mehr. www.saumarkt.at  amai

20 Uhrconrad sohm, dornbirn

Mother‘s Cake sind am Samstag live im Prachtclub zu erleben. Tickets und Infos unter www.conradsohm.com  mothers cake

Extra

Familien-Aktionstag der Kulturhäuser

Kunsthaus bregenz, vorarlberg museum, vorarlberger landestheater, bregenz Kunsthaus, Museum und Theater an einem Tag: Mit maßgeschneiderten Angeboten und einem...

17 Uhrkirche st. sebastian, hard

Musikgenuss auf höchstem Niveau garantieren die Sopranistin Ulrike Wender und der Pianist Michael Neunteufel. Mit einem Benefizkonzert zum Thema „Abschied und Leid“ am Sonntag in Hard möchten sie Hospiz Vorarlberg unterstützen. Zudem werden Werke von drei Vorarlberger Künstlern ausgestellt.  NEUNTEUFEL-WENDER

17 Uhrst. sebastian, dornbirn

Das Ensemble Kontrakpunkt gibt am Sonntag ein Vivaldikonzert in der Pfarrkirche St. Sebastian in Dornbirn. Aufgeführt wird Gloria in D RV589, das bekannteste geistliche Werk Antonio Vivaldis. Es gehört zu den bedeutendsten kirchenmusikalischen Kompositionen.  ensemble kontrapunkt

Zeit und Schicksal

17 Uhr, villa falkenhorst, thüringen Riccarda Bilgeri, Karl Müller und Franz Rüdisser, der einen jungen schreibenden Gast...

"So viel Einsatz stimmt optimistisch"

Bei so viel Engagement und Einsatz für den Klima- und Umweltschutz der Vorarlberger Bevölkerung kann man nur optimistisch in die Zukunft schauen, waren sich die Landesräte Johannes Rauch und Christian Gantner im Rahmen der Verleihung des...

Romantisches Musical

schwarzach Einer der größten Erfolge aus dem Hause Disney kommt als Musical nach Bregenz: „Disney...

Vorarlberg

Notstandshilfe

Unser fortgeschrittener Sozialstaat stellt sicher, dass Menschen, die in Not geraten, nicht völlig...

Glanzleistung

Mit diesem Pailletten-Kleid lässt Vanessa (23) aus Bludenz jede Tanzfläche erstrahlen. VN/Steurer

Vom Dach gestürzt

Schwere Verletzungen hat sich ein Dachdecker am Donnerstag in Ludesch zugezogen.

Lokal

Bludenz

Solarstrom für Vandans

vandans „In Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft erneuerbare Energie Vorarlberg (AEEV) wird die...

Dornbirn

Bregenz

Rasten mit Räuchern

thüringen Nach dem Sähen im Frühling, dem Feiern und Pflegen des Sommer und der Ernte des Herbstes...

Feldkirc

Chronik

Sport

Gemeinsame Historie

Mit dem Schlusspfiff im Happelstadion endete auch für zwei ein langer Tag, die auf eine gemeinsame...

3:0 macht Hoffnung

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich dank ihrer „jungen Wilden“ für das mögliche Abstiegs-Endspiel in der Nations League gegen die Niederlande warmgeschossen. Das im Vergleich zum WM-Debakel neu formierte Team von Bundestrainer Joachim Löw gewann in Leipzig gegen Russland souverän mit 3:0 (3:0) und betrieb im vorletzten Länderspiel des historisch schlechten Kalenderjahres ein wenig Schadensbegrenzung. Die Tor-Debütanten Leroy Sane (Bild, 8.) und Niklas Süle (25.) sowie Serge Gnabry (40.) sorgten mit ihren Treffern für den vierten und gleichzeitig höchsten deutschen Sieg 2018. Deutschland knüpfte vor nur 35.288 Zuschauern vor allem in der ersten Halbzeit nahtlos an den beherzten Auftritt Mitte Oktober bei Weltmeister Frankreich (1:2) an. AFP

Fußballszene

Willkürlich erdachter WettbewerbBerlin Der frühere deutsche Fußball-Teamchef Berti Vogts hält die Nations League für...

Kurz notiert

Fünftes RemisLondon Schach-Weltmeister Magnus Carlsen hat sich in der fünften WM-Partie von Herausforderer...

Eishockeyszene

Serie beendetChicago Die Chicago Blackhawks haben ihre Negativserie in der NHL beendet.

HANDBALLSZENE

Griechenland als Ersatz für AngolaInnsbruck Österreichs Männerteam trifft im Vorfeld der WM 2019 im Rahmen des Continental Cups in...

Menschen

Fulminante Premiere

Mit einer fulminanten Premiere startete das Varieté am Bodensee von Catrin und Heinz Wendel am Donnerstagabend in die bereits 13. Saison.

Zu Tränen gerührt

Der Musiker Keith Urban (51) hat bei der Verleihung der CMA-Awards in Nashville unter Tränen den Country-Top-Preis als „Entertainer des Jahres“ entgegengenommen. „Baby Girl, ich liebe dich so sehr“, sagte Urban zu Ehefrau, Schauspielerin Nicole Kidman (51). Reuters

Markt

Mieten im Zaum halten

Dornbirn Steigende Grundstückspreise und eine überhitzte Baukonjunktur wirken sich auch auf die...

Mieten im Zaum halten

Dornbirn Steigende Grundstückspreise und eine überhitzte Baukonjunktur wirken sich auch auf die...

Personalia

Carolin Dobler ist neue Marketingleiterin beim Handelsunternehmen Sutterlüty.

Wirtschaft Aktuell

Fahrverbot auf Ruhrgebiet-AutobahnGelsenkirchen Dieselfahrverbote in Deutschland sollen erstmals auch auf einer vielbefahrenen Autobahn...

Wien Die Wiener Börse hat am gestrigen Donnerstag bei moderatem Volumen mit leichterer Tendenz...

58 Stunden an 5,9 Tagen

Rankweil, Wien Die Volksbanken haben eine Unternehmerstudie in Auftrag geben und die gibt, so die Bank...

Leserbriefe

Menschen seid

wachsamHeute, wo Spannungen, Machthunger und Spaltung die Menschen belasten, ist es wichtig, dass die Herausforderungen und Chancen der Migration die Gesellschaft einen, anstatt zu trennen. So beruht der rechtsunverbindliche UN-Migrationspakt auf den Zielen und Grundsätzen der UNO-Charta sowie der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Vor 70 Jahren hat die Menschenrechtsproklamation die hohen Ideale propagiert, die alle Völker und Staaten respektieren sollen. Eiserner Vorhang, Diktaturen und Bürgerkriege innerhalb der EU sind nach Blut und Scheiß überwunden. Dennoch sind Unfreiheit, Diskriminierung, Schändung, Gewaltausübung, Kriege, Machtmissbrauch und Ausbeutung von Menschen immer noch weltweit anzutreffen. Gemeinsames vorbildliches Wirken für Ideale und friedliches Zusammenleben der Menschheit ist deshalb essentiell. Stattdessen gibt es Politiker, die missdeuten, irreführende Narrative einräumen, Ideale unterminieren, Fluchtrouten schließen. Es ist ein negatives Signal, wenn Kanzler Kurz und alle Regierungsmitglieder beschlossen haben, den globalen Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration nicht zu unterzeichnen. Österreich ist damit unter den ersten Ländern, die sich vom ausverhandelten kleinsten Nenner des UN-Pakts verabschiedet haben. Vermutlich wollen manche Staatsverantwortliche neben Populisten keine positiven Lehren aus der Geschichte ziehen. Opportunismus oder Schweigen könnten weitere Kälte, Finsternis ermöglichen. Menschen, denen Grundfreiheiten, Würde, Gerechtigkeit, Zusammenhalt und Verantwortung für eine bessere Welt wichtig sind, sollten wachsam sein. Hans Kegele, Bürs

Zwölf-Stunden-Tag?

Freilich gibt es Gehaltsempfänger, bei denen das möglich wäre. Das sind die in den höheren Etagen, die sich ihre zwölf Stunden ohnehin schon jetzt schreiben, in Wirklichkeit aber gar nie bei einer sinnvollen Tätigkeit anzutreffen sind. Nur: das würde nicht viel bringen. Nein, es geht einzig und allein um die optimale Ausbeutung konkret arbeitender Menschen bis zum Burn-out, danach Reha auf Kosten der Allgemeinheit, wieder Vollgas und mit Ablauf rentabler Produktivität ein möglichst schnell eintretender, redlich verdienter Tod anstelle eines Ruhestands. Mindestrentner bringen einer rein profitorientierten Gesellschaft nämlich nicht genug ein. Ich freue mich für alle, die Kurz und Strache gewählt haben. So docken wir im Himmel der sozialschmarotzenden Privateigentümer und Anleger jetzt endlich am System der USA an: Dort haben Arbeiter zehn Tage Urlaub pro Jahr, schuften im Falle guter Gene bis achtzig und können sich ohne Nebenjob gerade einmal notdürftig ernähren. Krank werden könnte den Tod bedeuten, ziemlich sicher aber den finanziellen Ruin. Die VGKK sieht sich hier übrigens schon seit längerer Zeit in einer Vorreiterrolle. Therapien werden willkürlich verweigert, Früherkennung wegen monatelanger Wartezeiten bei den letzten Vertragsärzten verhindert. Ja, ja, liebe Ausländerfeinde! Gewisse Gesinnungsgenossen setzen eben ganz andere Prioritäten!Thomas Amann, Bregenz

Service und Hilfestellung

um VN-Bericht vom 3. 11. 2018:Das IfS ist auf der Homepage für behinderten- und menschengerechtes Bauen aufgelistet, für Personen, welche für ihren Patienten in Ihrem Haus Umbauten vornehmen lassen müssen. Als Herr Mayer beim IfS für die Umbauten zuständig war, konnte man sich drauf verlassen, dass er eine Lösung findet. Seine Bezahlung wurde nie angesprochen, ein Danke­schön war genug. Herr Mayer hat mir zweimal beim Umbau geholfen, das erste Mal mit guten Ratschlägen, das zweite Mal bei der Planung und den Förderungsansuchen. Er nahm uns sogar die Antragsstellung ab. Herr Mayer war auch während des Umbaus immer wieder vor Ort, um sich über den Baufortschritt zu informieren und Änderungen mit uns zu besprechen. Das war eine große Entlastung neben der pflegerischen Tätigkeit von mir, für ihn war dieser Service für pflegende Angehörige selbstverständlich. Diese Serviceleistung wünschen sich Menschen mit Behinderung und pflegende Angehörige weiterhin. Ich hoffe, dass die Angehörigen, die es in dieser Zeit schon schwer genug haben, eine Entlastung erfahren. Eine telefonische Beratung kann nicht genug sein, nicht jeder kann anhand telefonischer Auskünfte einen großen Umbau planen. Darum bitte ich das Ifs wieder einen Berater mit Kompetenz und Fachwissen zur Seite zu stellen, denn die Menschen in dieser Situation sind ohnehin schon gefordert genug.Rita Fontanari, Götzis

Hasspostings

Just als die Mitglieder der Regierung, äußerst medienwirksam, einen Gipfel gegen „Hass im Netz“ inszenierten, stellt die FPÖ, unter Mitwirkung der Sozialministerin Hartinger-Klein, ein rassistisches Werbevideo über Sozialmissbrauch der E-Card durch Ausländer und Personen mit migrantischem Hintergrund auf Facebook, wo der Missbrauch der E-Card von einem Ali gezeigt wird. Es ist immer wieder die FPÖ, die mit solchen Aktionen den Hass gegen Ausländer im Netz schürt. Rassistische Videos mit voller Absicht im Netz, denn nur die Ausländer und Migranten begehen zumeist den Missbrauch? Es ist an Zynismus nicht mehr zu überbieten und ganz sicher kein bedauerlicher Einzelfall. Interessant dabei ist, dass das Video wieder von einem einzelnen Mitarbeiter der Partei produziert wurde und die Verantwortlichen wissen nichts davon? Negativwerbung ist auch Propaganda. Im Übrigen: 2017 wurde in vier Bundesländern erhoben, dass in den letzten drei Jahren – 30 Missbrauchsfälle – mit E-Card begangen wurden? Aus machtstrategischen Gründen schweigt der Bundeskanzler – Vorsitzender einer christlich-sozialen Partei – und duldet das menschenverachtende Verhalten, nicht nur zu diesem Thema, der Vizekanzlerpartei. Ich stimme mit SOS Mitmensch überein: „Wer Hass gegen Ausländer verbreitet, kann nicht Teil der Lösung sein, sondern ist Teil des Problems.“Ferdinand Schmedler, Dornbirn

Kultur

aus der Kulturszene

Zu viele Besucherflorenz Uffizien-Direktor Eike Schmidt will die Zahl der Touristengruppen in dem Florentiner Museum...

Welt

Starke Farben

Die brasilianische Designerin Lenny Niemeyer ist für ihren einzigarten Stil bekannt. AP

Zutrauliche Pumababys

Zwei Pumababys sind im Tierpark Bell in Rheinland-Pfalz eingezogen, wo sie von einem Tierpfleger rund um die Uhr betreut werden. Das zehn Wochen alte Geschwisterpaar Aslan und Newa kam aus einer privaten Haltung in Tschechien in den Park. Die Pumamutter konnte sie nach der Geburt nicht versorgen. Tierpark Bell
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.