Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Reise

Mit Liebe backen lernen

Wie viele Lehrlinge werden ausgebildet und seit wann bildet Ihr Betrieb aus? Alber Zurzeit sind fünf Lehrlinge...

Arbeit der Zukunft

Studie untersucht Realität und Ideal des „Arbeitsplatz der Zukunft“. Home-Office, Vereinbarkeit und Mobilität prägen in Zukunft die Arbeitswelt. »E2

die berühmte Rebsorte wieder an. Ihn brachte die Liebe an die milde Küste Madeiras. Einen ganz besonderen Tropfen zapft Mario direkt aus dem Fass, wo dieser seit 2001 reift und viel zu selten ist, um auf Flaschen gezogen zu werden. Dieser Wein leuchtet wie Bernstein im Glas und rollt ganz sanft über Gaumen und Zunge.Lange Zeit war Fajã dos Padres nur auf dem Wasserweg zu erreichen. Selbst für geübte Kletterer war die steile Küste unüberwindbar. 1968 wurde ein Fahrstuhl direkt an die Felswand gebaut, der nicht jedem geheuer war. Mit der Seilbahn trauen sich mehr Gäste die Fahrt in 300 Meter Tiefe zu. Einige wählen für den Rückweg das Boot, um den einmaligen Blick auf Cabo Giraõ von der Wasserseite und die zehn Kilometer entfernte malerische Hafeneinfahrt der auf Felsen gebauten Hauptstadt Funchal zu genießen.Das Fischerdorf CâmaraAuf halbem Wege dahin lohnt es sich, in der schmalen Naturhafenbucht am Fischerdorf Câmara de Lobos einen Stopp einzulegen. Tagsüber liegen die bunt bemalten Boote am Strand, denn die Fischer haben sich hier auf den Fang des begehrten Degenfischs spezialisiert. Den Espada, der mit seiner glatten schwarzen Haut eher aussieht wie eine dicke Wasserschlange, fangen sie nachts, wenn er aus 1500 Metern Tiefe der Meeresoberfläche bis auf 600 Meter näherkommt. Der Degenfisch gilt auf Madeira neben dem Thunfisch als die Fischspezialität, denn unter der wenig appetitlich aussehenden Hülle verbirgt sich zartes und saftiges Fleisch, das gegrillt oder in krosser Teighülle serviert wird. Dazu passt ein gut gemixter Poncha. Ohne ein Glas Poncha getrunken zu haben, soll hier kein Fischer an Bord seines Kutters gehen. Zitronen, Orangen, Maracuja, sehr viel Honig und noch mehr vom hochprozentigen Aguardente, einem rasch fermentierten Zuckerrohr-Rum, sind die Zutaten. Der Mix trinkt sich bei strahlendem Sonnenschein und Meerblick wie Limonade. Doch das Gefühl ist trügerisch. Schon nach dem zweiten Gläschen ist die Laune recht beschwingt, doch damit soll eine Bootsfahrt auch bei hohem Wellengang kein Problem mehr sein, weil die äußeren Schwankungen mit den inneren ausgeglichen werden. srt/ Heidrun Braun

Karriere

Titelblatt

Titelträger im Fokus

Bei der Weltmeisterschaft der Hallenradsportler am Wochenende in Dornbirn haben die Radballer Patrick Schnetzer (r.) und Markus Bröll den fünften Triumph in Serie im Visier. VN/stiplovsek

Tausende Besucher bei Blosengelmarkt

In Feldkirch startet die Weihnachtszeit traditionell mit dem Blosengelmarkt. Wer gestern nicht dabei war, kann heute, Samstag,  bis 19 Uhr erste Einkäufe erledigen oder die stillste Zeit des Jahres feiern. VN/Stiplovsek

Spendables Christkind

Schwarzach Die Vorweihnachtszeit ist für viele Einzelhändler der wichtigste Umsatzmonat im Jahr.

Auf Wachstumspfad

Hermann Eberle und Johannes Steurer ­(z-werkzeugbau) über Unternehmenskultur und Techno­logieführerschaft. »D3

Immo

Politik

Wohin

10–19 Uhrinnenstadt, feldkirch

Mit dem Blosengelmarkt wird am 24. und 25. November die Adventzeit in Feldkirch eingeläutet. 50 Marktstände bieten eine vielseitige Auswahl an originellen Geschenksartikeln und kulinarischen Köstlichkeiten. Eine Besonderheit sind die vielen karitativen Organisationen, die mit dem Erlös Hilfe leisten können. VICTOR MARIN

20.09 UhrTAK, SChaan

Die Schweizer Acoustikband The Beauty of Gemina ist zum Abschluss ihrer „Acoustic Tour 2017“ live im TAK. Die Kultband begeistert mit großen Melodien, tiefgründigen Botschaften – das alles gespielt von Vollblutmusikern. Karten: www.tak.li, Tel. 00423 2375969  TAK

Vorarlberg

Ein funkelndes Fest

Das neue „Juwelen & Uhren“-Magazin ist da: Darin gibt es alles Wissenswerte über die aktuellen Trends und überdies die besten Geschenkideen für Weihnachten. Mit etwas Glück winken beim großen Weihnachtsgewinnspiel Uhren, Schmuck und Gutscheine im Wert von insgesamt 17.500 Euro. Einfach die Frage beantworten: Was bedeutet es, wenn eine Uhr eine „Komplikation“ hat? Die Gewinnspielkarten gibt es in den Vorarlberger Schmuckfachgeschäften. Die richtige Antwort auf die Gewinnfrage findet sich im heute den VN beiliegenden „Juwelen & Uhren“-Magazin. VN/Paulitsch

11 + 15 Uhrschoren-Areal, dornbirn

Die große Zirkusshow des Schweizer Circus Royal präsentiert noch vom 22. bis 26. November in Dornbirn eine innovative neue Zirkusshow, die auf der achtmonatigen Europatournee schon über 500.000 Besucher begeistert hat. Aufführungen: Fr./Sa. 15.30 + 20 Uhr, So. 11 + 15 Uhr. Karten-Tel. 0664 1137403  CIRCUS ROYAL

17 Uhrkirche st. gallus, bregenz

„The Gospel of Afrika“: energievolle Mischung aus traditionellem wie zeitgenössischem Gospel, bewegende Spirituals und funkensprühender African Gospel. Lassen Sie sich mitreißen von sprühender Lebensfreude und packendem Gospelsound. Eintritt fw. Spenden  GOSPEL-FAMILY

VorklöschtnerAdventmärktle

9–17 Uhr, bei der Kirche mariahilf, bregenz Rund um die Kirche Mariahilf gibt es an 50 wunderschön dekorierten Marktständen ein...

Feinstaub reduzieren

Wärme Durch richtiges Heizen kann die Feinstaubbelastung niedrig gehalten werden, Heizmaterial...

ausstellungen 2017

Schwarzach An die 1500 einzigartige Krippen gibt es als Einstimmung in die Adventzeit und auf...

Kreative Jugendliche

Schönes für Weihnachten findet sich in der Ju-On-Job Manufaktur in der Zanzenberggasse 9 in Dornbirn. Gebrauchskeramik, Lichtobjekte und Dekostücke aus Holz können Liebhaber des Handwerks dort finden. Begleitend stimmen Kerzenschein, Kekse, Tee und Kaffee auf den Advent ein. Der Weihnachtsmarkt startet am 2. Dezember (10 bis 16 Uhr) und ist bis 21. Dezember geöffnet. amonn

Gesund

Motor

Eiszeit

Michaela aus Bregenz lässt sich beim Fotoshooting auf ein eisiges Abenteuer ein. VN/Steurer

In die Quere gekommen

Eine vom Autobahnknoten Dornbirn Nord kommende Feldkircher Autofahrerin übersah am Freitagvormittag beim Abbiegen vor dem Achraintunnel  in Schwarzach ein entgegenkommendes Fahrzeug. Der mit drei Frauen besetzte Pkw konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte frontal mit der rechten Fahrzeugseite der Feldkircherin. Verletzt wurde bei dem Unfall nach ersten Einschätzungen niemand, sicherheitshalber wurden die Mutter und ihr im Fahrzeug sitzendes Kleinkind zur Kontrolle ins Krankenhaus Dornbirn gebracht. Während der Aufräumarbeiten durch die Polizei war die Kreuzung vor dem Achraintunnel nur erschwert passierbar. VN-paulitsch

  Jän.

Lokal

3

Soldaten aus Vorarlberg wurden mit 104 Kameraden aus Österreich mit dem 13....

Richter vor Gericht

Vor dem Landesgericht Feldkirch ist am Freitag ein früherer Bezirksrichter (65)...

Eigentum

Zett_Be

Die ganze Woche was los

LautErach Bei der Jugendbefragung im vergangenen Jahr wurden die Jugendlichen unter anderem konkret...

Chronik

Miete

Sport

Freunde zu Gast bei der Hallenradsportfamilie

Nach 2002 und 2008 ist Dornbirn bereits zum dritten Mal in diesem Jahrhundert Ausrichter der Hallenrad-WM. Nach „Feuer und Flamme“ lautete diesmal das Motto „WM der kurzen Wege“. Mit der neuen Messehalle elf wurde ein Halle gefunden, die alle Erwartungen übertraf. Beindruckt bei der Eröffnungsfeier zeigten sich Landeshauptmann Markus Wallner, Sportlandesrätin Bernadette Mennel, Bürgermeisterin

Fußballszene

Lovric bleibt bis 2019Graz Der SK Sturm hat den Vertrag mit Mittelfeldspieler Sandi Lovric vorzeitig verlängert.

Deutschland Bundesliga, 13. Spieltag ...

Klaus will vorlegen

Titelträger gegen Rekordmeister – im Showdown um die nationale Krone des Ringsports stehen sich wie letztes Jahr der KSK Klaus und der AC Wals gegenüber. Im Hinkampf der Finalserie am Samstag ab 19.30 Uhr in der Turnhalle der Mittelschule Klaus will die gastgebende Staffel aus der Winzergemeinde wie letzte Saison die favorisierten Salzburger überraschen. 2016 hatte der KSK Klaus mit dem 36:22-Erfolg auf eigener Matte den Grundstein für den späteren neunten Triumph in der Bundesliga bzw. zwölften Titelgewinn in der nationalen Mannschaftsmeisterschaft gelegt. Knobel

Formel 1

Großer Preis von Abu Dhabi 1. freies Training ...

Wissen

Leserbriefe

WLAN schadet

KindernZum Schutz unserer Kinder empfehlen immer mehr Ärzte, Forschungsgruppen und Umweltschutzorganisationen, auf WLAN zu verzichten. Dadurch sollen durch hochfrequente Funkstrahlung bedingte Gesundheitsgefahren ausgeschlossen werden. Kinder und Jugendliche reagieren besonders empfindlich auf hochfrequente Strahlung. Deshalb sollten WLAN-Systeme an Schulen und in den Klassenräumen verboten werden. Stattdessen setzen leider immer mehr Schulen WLAN ein. Schnurlostelefone in der Direktion, in den Sekretariaten und Lehrerzimmern tragen zur zusätzlichen Strahlungsbelastung bei. Dazu kommen noch die vielen eingeschalteten Handys, die auch dann strahlen, wenn sie nicht benutzt werden. Unverantwortlicherweise werden auch Handymasten in der Nähe von Schulen aufgestellt. Die Umgebung wird durch die unsichtbare Strahlung massiv verändert. Die Mobilfunkstrahlung wirkt direkt auf das Gehirn, das empfindlichste Organ. Die Zunahme von Tumoren im Kopfbereich ist besorgniserregend. Auch klagen Kinder vermehrt über Kopfschmerzen und Herzrhythmusstörungen. Der Gehirnforscher Manfred Spitzer bringt zunehmende Verhaltensauffälligkeiten von Kindern mit dem Mobilfunk in Verbindung. Nur in strahlungsfreien Räumen ist ungestörtes Lernen und Arbeiten möglich, Lernen ohne diese störenden Einflüsse, welche die Konzentration und die Gedächtnisleistung mindern. Vertrauen wir mehr auf die kritischen Experten, statt auf die manipulierten Studien der Mobilfunkindustrie. Verlassen wir uns nicht auf die zuständigen, technikgläubigen Verantwortlichen. Nur wenn besorgte Eltern gemeinsam aktiv werden, kommt es zu Veränderungen. Manuela Bertsch, Dorfstraße, Ludesch

Widersprüche

Ein Meisterstück der ÖVP: Lustenaus Bürgermeister Kurt Fischer beklagt sich seit Jahren über...

Aussage zum Trittstein in Koblach

Zum Leserbrief vom Othmar Amann, „Verhandlungen um Rhesi in Koblach“, VN vom 23. 11. 2017:Sehr geehrter Herr Amann, in Bezug auf Ihren Leserbrief stelle ich meine Aussage klar, die wir auch vor Ort intensiv diskutierten. Meine Aussage zum Trittstein in Koblach lautete, dass dieser rein für den hydraulischen Abfluss von 4300 Kubikmetern Wasser pro Sekunde nicht benötigt würde, da das Gerinne auf Höhe Koblach für diese Wassermenge ausreichend breit ist. Allerdings würden die bestehenden Dämme dieser Belastung nicht standhalten. Der Trittstein wird insbesondere für ein genehmigungsfähiges Projekt benötigt. Ohne diesen Trittstein ist die Genehmigung des Gesamtprojekts gefährdet. Er hat für uns also höchste Priorität. Wir bemühen uns derzeit, die Forderungen, die uns von der Gemeinde Koblach genannt wurden, zu erfüllen, und sind zuversichtlich, dass uns das großteils gelingen wird. Wir hoffen sehr auf eine gemeinsame Lösung im Sinne des Hochwasserschutzes für das gesamte Rheintal.Markus Mähr, Projektleiter Rhesi HochwasserschutzprojektParkstraße, St....

Menschen

Klassik meets Jazz

Eine Symbiose von Klassik und Jazz mit den zwei führenden Orchestern Vorarlbergs erlebten die Zuhörer beim Konzert für Kunden und Freunde der Volksbank Vorarlberg. Volksbank-Vorstandsvorsitzender Gerhard Hamel und Thomas Heißbauer, Geschäftsführer des Symphonieorchesters...

Ein neuer Shop zum Wohlfühlen

„LaModula“, das Unternehmen für „Besser schlafen und gesundes Wohnen“, hat es sich zum Ziel gesetzt, die Schlafqualität zu verbessern und das Wohlbefinden zu fördern. Der 4. „LaModula Shop“ in Österreich wurde nun in Dornbirn mit einem großen Fest eröffnet. Geschäftsführer Hannes Bodlaj freute sich mit Moderatorin Dorit Wilhelm viele Gäste zu...

Markt

Wien Die Wiener Börse hat am gestrigen Freitag fester geschlossen.

Kultur

Werbung mit der Kunst

Immer wieder gibt es Beispiele, dass Handelsgeschäfte in ihren Schaufenstern oder auch in anderer...

Kurzmeldungen

Riesenorgel wird in Vorarlberg saniertWien Im Jahr 2020 soll die Riesenorgel, die fast 30 Jahre lang stillstand, im Wiener Stephansdom...

Lieblingsrezepte

Elf namhafte Vorarlberger Blogger rund um die erfolgreiche Kochbuchautorin Eva Fischer verraten...

Welt

Raupenplage in Afrika

Addis abeba Eine Raupenplage macht Experten zufolge fast allen Mais anbauenden Ländern in Afrika zu...

Verführerisch

Diesen Netzbody kombiniert mit sportlichen Shorts präsentierte das französische Dessous-Label „Etam“ im Paris. AFP

Liebling der Besucher

Die Freude im Taronga Zoo in Australien ist groß: Erstmals seit sieben Jahren gab es Nachwuchs bei den Zwergflusspferden. Das noch namenlose Zwergflusspferd, das seiner Mama Kambiri nicht von der Seite weicht, hat die Herzen der Besucher im Sturm erobert. AFP

Und da war noch . . .

. . .  ein 61 Jahre alter US-Amerikaner, der sich heute, Samstag, mit einer selbst gebauten...

Hund wird zum Lebensretter

Kematen an der Krems Ein bellender Hund hat einem schlafendem Pensionisten-Ehepaar in der Nacht auf Freitag in...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.