Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Auf dem Weg der Besserung

Die Halswirbelsäulenoperation ist erfolgreich verlaufen. Snowboardcrosser Markus Schairer wird seine Karriere fortsetzen können. Ober er dies aber auch tun wird, lässt er noch offen. »C1 Vol.at/rauch

Bulldogs auf Kurs

Die Dornbirner sind mit dem 5:4-Heimsieg gegen die Graz 99ers voll auf Play-off-Kurs. »C9

Austrias Auftaktsieg

Mit einer starken Leistung und einem 2:1 über Wr. Neustadt ist die Lustenauer Austria ins Frühjahr gestartet. »C6

Reise

Schnupperkurs Asien

Die kosmopolitische Metropole am Perlfluss überrascht mit einer Mixtur aus britischem Charme...

Trainerdiplom

Ausbildung am Wifi Dornbirn zeigt, wie Trainer die Kompetenzen von Lernenden unterstützen können. »E2

Es geht um viel Geld

brüssel Zu einem Sondergipfel sind die EU-Staats- und Regierungschefs am Freitag in Brüssel...

eine reizvolle Abwechslung vom urbanen Trubel.Ngong Ping 360Hongkongs neueste Attraktion für Schwindelfreie eröffnet ziemlich beste Aussichten auf Lantau Island. Die Hochseilbahn Ngong Ping 360 verbindet den Stadtteil Tung Chung mit dem Ngong-Ping Plateau und überwindet dabei 560 Meter. Bei der 25-minütigen Panorama-Genusstour haben die Fahrgäste nicht nur Gelegenheit, bequem den Naturpark zu erreichen, sondern auch das sehenswerte Bergdorf Ngong Ping mit seinen Restaurants und Geschäften zu besuchen. Sehenswürdigkeiten wie der Big Buddha Tian Tan oder das Kloster Po Lin können zudem aus der Vogelperspektive bestaunt werden. Schwindelfreie sind im Vorteil: Die Fahrgäste stehen buchstäblich in der Luft, denn alle Gondeln sind mit Glasböden ausgestattet. Der umwerfende Blick auf die Küste ist ebenfalls im Ticketpreis enthalten.Bruce LeeEr machte die uralte Kampfkunst Kung Fu mit seinen Filmen im Westen populär. Bruce Lee eroberte von Hongkong aus die Leinwände, und seine Popularität ist auch mehr als 40 Jahre nach seinem Tod noch weltweit ungebrochen. Sein Hongkonger Fanclub machte dem Schauspieler posthum ein tolles Geburtstagsgeschenk und die Stadt um eine Attraktion reicher. Seit 2005 steht an der Avenue of Stars im Stadtteil Tsim Sha Tusi eine lebensechte Bruce-Lee-Statue aus Bronze in konzentrierter Kampfpose einem imaginären Kontrahenten gegenüber, gleich vis-à-vis der beeindruckenden Skyline von Hong Kong Island.Karin-Weber-GalleryEinen ansehnlichen Beitrag zum Renommee Hongkongs als Kunststadt leistet die Karin-Weber-Gallery. Die Galerie weiß ebenso internationale wie lokale zeitgenössische Künstler gekonnt in Szene zu setzen und zu verkaufen. Der Fokus liegt hierbei auf Malerei und Installationen namhafter Kunstschaffender wie Peter Panyoczki, Udo Nöger oder Min Wae Aung. Und das sehr erfolgreich: Für das bekannte Kunstmagazin „Blouin Modern Painters“ gehörte das Ausstellungshaus 2016 zu den besten 500 Galerien weltweit. srt/Marco Wehr

Karriere

Politik

Politik in kürze

May will Brexit-Pläne vorlegenlondon Die britische Premierministerin Theresa May will in einer Rede nächsten Freitag ihre...

Immo

Vorarlberg

Witziges Frage- und Antwortspiel

20 Uhr, Spielboden, dornbirn Thomas Kreimeyer ist ein sich unterhaltender Unterhalter. Das Konzept des Künstlers ist, sich mit dem Publikum zu unterhalten. Er kommt auf das Podest und da steht außer einem einfachen roten Stuhl nichts. Er hat kein fixes Programm und keinen Fahrplan und doch ist man keine Sekunde schlecht unterhalten. Der Künstler aus Deutschland heimste bereits viele internationale Kleinkunstpreise ein. Man wird mitgenommen auf eine rasante Fahrt quer durch die Geschichten und Erlebnisse, Thomas Kreimeyer dem Publikum entlockt.  band

16 UhrArt dOséra, diepoldsau

Die Galerie art dOséra lädt ein zur Fotoausstellung des ersten Fotoclubs Lustenau. Es werden Schwarz-Weiß-Fotografien der Mitglieder gezeigt. Geöffnet: 24. Februar und 3. März, jeweils 16 bis 20 Uhr; 25. Februar und 4. März, jeweils 11 bis 16 Uhr. artdosera.ch  HEINZ HAGENBUCHER

15 Uhrorf vorarlberg, dornbirn

Vorarlberger Vokalensembles und Chöre präsentieren im ORF-Landesfunkhaus Vorarlberg ihre Lieblingslieder. Gespannt dürfen alle Besuchersein, welche Titel das Ensemble stimm.art, die singing friends, der Männergesangsverein Höchst, die Sänger des Männerchors Mann o Mann und die Wälder Chorgemeinschaft Egg zum Besten geben. Anmeldung: karten.vbg@orf.at, Tel. 05572 301-0.  singing friends

Der Folkrock ist Neuem gewichen

20 Uhr, kulturbühne ambach, götzis Die Band Mainfelt aus Südtirol ist mit neuem Album „Vice and Virtue“ und modernen, erwachsenen Songtexten sowie experimentellem und mutigem Sound zu Gast.  band

Werk- oder Dienstvertrag?

Die richtige Einstufung einer selbstständigen (auf Werkvertrag basierenden) und einer unselbstständigen (auf einem Dienstvertrag basierenden) Tätigkeit ist häufig nicht leicht. Ihr kommt jedoch wesentliche Bedeutung zu. Sollte zum Beispiel im Zuge einer GPLA-Prüfung (gemeinsame Prüfung aller lohnabhängigen Abgaben) ein bestehender Werkvertrag in einen Dienstvertrag umgedeutet werden, so ergeben sich zahlreiche Nachteile des Dienstgebers.Dienstgeber haftet auch für SV-Beiträge des Dienstnehmers. Jüngst bestätigte der Oberste Gerichtshof in einer Entscheidung trotz Kritik der...

17 Uhrambach, götzis

Joe Pichler: Zentralamerika & Kuba, Abenteuer pur auf über 19.000 km. Renate und Joe Pichler durchstreifen auf ihrer KTM ganz Zentralamerika und Kuba. Was auf Panamas „zivilisierten“ Roads beginnt, endet mit einem heißen Ritt durch die glühenden Kakteenwüsten der Baja California im Norden Mexikos.   PICHLER

20 UhrMontforthaus, feldkirch

„Lights out“: Dunkelkonzert für Musik-ensemble und drei Stadtvisionäre zum Abschluss der „Montforter Zwischentöne“. Ein Konzert in völliger Dunkelheit ist ein emotionales Erlebnis. Der Abend kombiniert zeitgenössische Musik mit Expertengedanken zur Zukunft Feldkirchs.  VERANSTALTER

Wohin

Bringt Kleine und Große zum Lachen

16 Uhr, TaK, Schaan Das Salzburger Theater ohnetitel zeigt sein Familientheaterstück „Papelucho“ frei nach einem Kinderbuchklassiker für alle ab sechs Jahren. Eine Puppenspielbühne wie aus alten Zeiten, die ein mit immer neuen Überraschungen angefülltes Eigenleben entwickelt, und die Tagebuchaufzeichnungen des achtjährigen „Papelucho“ sind der Stoff für eine Sprach- und Bildreise durch Fantasieabenteuer und handfeste Streiche.  ohnetitel

Gesund

Zett_Be

Aufregend

Julia aus Höchst heizt dem Polarwinter mit aufregenden ­Sportoutfits ein. VN/Steurer

Motor

C-Klasse frisch gemacht

Mercedes liftet im Juli Limousine und T-Modell der C-Klasse. Neben geringen optischen Änderungen bietet das Mittelklassemodell verbesserte Assistenzsysteme, ein neues Bediensystem mit haptischem Touchscreen sowie Multibeam-LED-Scheinwerfer. Premiere ist am Autosalon in Genf.

Lokal

Gratulation zum Geburtstag

Heute, Samstag, feiern Geburtstag:Alberschwende: Herlinde Maldoner, Gschwend 104 (82); Gebhard Gmeiner, Hinterfeld 603 (75); Mag. Peter...

Chronik

Eigentum

Wissen

Schlagwörter

Die Beherrschung der Sprache ist ein zentrales Anliegen der Diktatoren.

Miete

Sport

Der eiserne Markus

Feldkirch Flankiert von drei Ärzten sitzt Markus Schairer (30) an einem Tisch im fünften Stock des...

15-jährige Erlöserin

„Der Druck und die Nervosität waren groß, alle erwarten von uns Athleten aus Russland, dass wir gewinnen.“ Worte einer 15-jährigen Eisprinzessin, die ausgezogen war, um das Land zu retten. Nach fünf Silber- und acht Bronzemedaillen hatte es bis zum drittletzten Wettkampftag dieser Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang gedauert, bis Alina Sagitowa den Bann brach und das erste Gold für die „Semi-Ausgestoßenen“ eroberte. Wegen des Dopingskandals von Sotschi 2014 zählt das zwar nicht für Russland, aber es gibt der Nation Berge. Auch wenn Sagitowa auf der „Medal Plaza“ weder die Hymne ihrer Heimat zu hören noch die dazu passende Fahne aufgezogen bekam, war sie mächtig stolz und gleichzeitig gerührt. Jüngste Triumphatorin in der Geschichte der Winterspiele ist Sagitowa trotzdem nicht. Kim Yoon-mi war 1994 in Lillehammer gerade einmal 13 Jahre und 83 Tage alt, als sie mit der sükoreanischen Short-Track-Staffel zu Gold flog. AFP

Im geschlagenen Feld

Hohenems Ohne Spitzenplätze blieben Vorarlbergs Schützen bei der Luftgewehr-Europameisterschaft im...

Erster Heimwettkampf

Hohenems Nach sechs Titelgewinnen in den letzten sieben Saisonen ist die Auswahl der Vorarlberger...

Rangers traden Grabner

new jersey Der Villacher Michael Grabner wechselt von den New York Rangers nach New Jersey, sein...

Menschen

Der erste große Auftritt

Am 27. April geht auf der Sonnenkönigin die 53. Vorarlberger Misswahl über die Bühne. Zwei Monate vor ihrem großen Auftritt stand für die hübschen Nachwuchsmodels die erste offizielle Präsentation im Autohaus Rohrer in Rankweil auf dem Programm. Jennifer und Thomas Rotheneder freuten sich, rund 100 Partner und Freunde...

Ein guter Grund zum Feiern

50 Jahre Gesundheits- und Krankenpflegeschule Feldkirch sind ein Grund zum Feiern: Landtagspräsident Harald Sonderegger und Landessanitätsdirektor Wolfgang Grabher überbrachten im...

Sechster Geburtstag

Pünktlich zum sechsten Geburtstag von Prinzessin Estelle hat das schwedische Königshaus neue Fotos veröffentlicht. Auf einem der Bilder präsentiert die Tochter von Kronprinzessin Victoria (40) und Prinz Daniel (44) strahlend ihre Geburtstagstorte. Ein anderes Fotos zeigt Estelle gemeinsam mit ihrem Bruder Oscar. Das erste Geschenk hat die  kleine Herzogin von Östergötland bereits einen Tag vor ihrem Geburtstag bekommen – einen Anhänger für ihr Armband, das ihr das Herzogtum zu ihrem ersten Geburtstag geschenkt hat. Jedes Jahr bekommt sie einen Anhänger dazu, dieses Jahr ist es ein goldener Käfer. Schwedisches Königshaus/Gerdemark

Markt

Wirtschaft Aktuell

165 Millionen für die Postwien Die Erste Group hat ihr Kursziel für die Aktien der Österreichischen Post von 38,5 auf 40...

Wien Die Wiener Börse hat am gestrigen Freitag bei moderatem Volumen mit leichterer Tendenz...

Aus dem Firmenbuch

Bei der Flatz GmbH in Lauterach wurde Andreas Dür als Prokurist neu im Firmenbuch...

Personalia

Markus Burtscher (54) bereits seit Juli 2014 zusammen mit Hannes Jochum Geschäftsführer des Golm Silvretta...

Personalia

Daniel Willinigg (27) ist seit Jänner Leiter des Kundencenters der Sparkasse in Bludenz.

Leserbriefe

Wo ist Kurz?

Schaut man in die Medien, liest und sieht und hört man nur Strache, Strache und noch einmal...

Agrargemeinschaften

Zum Kommentar „Gemeindegut“ von Peter Bußjäger, VN vom 16. 2.:Mich stört die namentliche Verunglimpfung dreier Agrargemeinschaften und auch der Ausdruck „enteignet“, durch den auch indirekt die Agrarbehörde als Mithelfer der Enteignung gebrandmarkt wird. Weil die sogenannten Gemeindegüter als Überbleibsel der üblichen gemeinschaftlichen Nutzung der Wälder und Alenden immer schon Gegenstand verschiedener Rechtsauffassungen waren, hat ein ebenso mutiger Landtag sich bemüht, die unklaren Verhältnisse durch das Flurverfassungsgesetz von 1951 zu regeln. Auch dieses wurde von niemandem beeinsprucht. Also war die Vollziehung des Gesetzes durch die damit beauftragte Behörde rechtens. Im „Regulierung der rechtlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse“ genannten Behördenverfahren wurden Gemeinde und Nutzungsberechtigte gehört, alte Urkunden studiert und versucht, ein Übereinkommen zwischen Gemeinde und Nutzungsberechtigten zu finden. Erst wenn dies von beiden Seiten anerkannt wurde, wurde der behördliche Bescheid rechtskräftig. Wo also hier eine Enteignung stattgefunden hat, ist nicht klar. Und wenn der Landtag zu einer anderen Rechtsauffassung kam und ein Gesetz über die Gemeindegüter beschloss, kann das doch nicht Grund dafür sein, die regulierten Agrargemeinschaften an den Pranger zu stellen. DI Hubert Grabher, Kaspar-Hagenstraße,Dornbirn

Nichtraucher-Volksbegehren

Da lassen sich Tausende (bisher über 300.000) Bürger beim „Don’t Smoke“-Volksbegehren registrieren, nehmen Wartezeiten auf sich, um etwas wirklich Sinnvolles zu unterstützen. Und was wird umgehend von H. C. und anderen Regierungsvertretern verkündet? Eine Volksabstimmung könne frühes-tens im Jahr 2021 stattfinden. Ironi­scherweise muss auch noch im Eilverfahren die von der Vorgängerregierung beschlossene und mit 1. 5. 2018 geplante Einführung des Gastro-Rauchverbotes noch schnell gekippt werden. Offensichtlich sitzt unseren Volksvertretern der Schock, dass das Volksbegehren so erfolgreich verläuft, so tief, dass man sich logischerweise auf den Koalitionsvertrag beruft. Genau mit dieser Methode züchtet man demokratieverdrossene Nichtwähler. Nur weil ein Herr Vizekanzler, der dem Vernehmen nach Raucher ist, seinen Justament-Standpunkt nicht aufgeben will, soll das gemeine Stimmvieh gefälligst vier Jahre auf eine Weiterbehandlung warten. In Italien,Frankreich und anderen Ländern funktioniert das Rauchverbot schon seit Langem, nur in Österreich scheint das nicht zu gehen. Wo ist hier die angekündigte Veränderung der Republik? Es wird höchste Zeit, dass der oberste Regierungschef, in den viele vor den Wahlen Vertrauen gesetzt haben, vor den Vorhang tritt und öffentlich dazu Stellung bezieht und nicht nur seinen Verwalter vorschickt. Was hier abläuft, entspricht dem Standard einer Bananenrepublik. Weiter so!Werner Jenny, Flurweg, Bürs

Segensreiche

SchneekanonenDie Stellungnahmen einiger Speichersee-Befürworter, im Speziellen von DI Manhardt, machen wieder einmal deutlich, wie segensreich die künstliche Beschneiung ist. Es muss doch jedem klar sein, dass der in höchst unvollkommenen Natur auf die Sprünge geholfen werden muss. Seien wir ehrlich: Ohne die Schneekanonen wäre die Vegetation da oben auf den Bergen schon vertrocknet oder erfroren. Ich bin zwar kein Tierschutzexperte, aber ich vermute, dass auch die wenigen Viecher, die in diesen unwirtlichen Regionen ihr elendes Dasein fristen, auch nur deshalb noch nicht verdurstet sind, weil ihnen die vorhandenen Speicherseen quasi als Oasen in der Wüste zur Verfügung stehen. Ich werde mir nun die Anschaffung einer eigenen Schneekanone für meinen Garten überlegen. Wenn die Ausführungen von DI Man­hart stimmen, kann ich mir die Rasenpflege ersparen und dazu noch jeden Frühling eine Gemüse- und Salaternte in unvorstellbarem Ausmaß einfahren. Eine künstliche Beschneiungsanlage kann sicher auch mein Leben verbessern. Markus Ebli, Langenfurch, Feldkirch

Klare Worte

in Sachen RhesiIch freue mich über die klaren Worte von Landeshauptmann Wallner im VN-Interview in Sachen Rhesi. Ich glaube, es muss allen klar sein, dass ein Hochwasser für das Rheintal eine Katastrophe wäre. Wir sind deshalb gut beraten, uns nicht zu sehr in einzelne Details des Projekts zu verlieren und dabei das Gesamtziel aus den Augen verlieren. Auch die Politik darf da nicht anfangen zu wackeln, sondern es braucht die klare politische Botschaft: Hochwasserschutz ist wichtiger als Einzelinteressen. Alexander Müller, Blumenstraße, Bregenz

Kultur

Aus der Kulturszene

Neue Jury für die Art BodenseeDornbirn Die Vorbereitungen für die Art Bodensee (13. bis 15. Juli) laufen auf Hochtouren.

Welt

Sexy

Dieser knappe Bikini aus der Kollektion von Agua Clara wurde in Miami Beach präsentiert. AP

Vikunja-Nachwuchs

Ein Vikunja hat am vergangenen Samstag im Tiergarten Schönbrunn in Wien das Licht der Welt erblickt. „Vikunjas sind die kleinste Kamelart. Sie leben in den südamerikanischen Anden in Höhen von bis zu 5500 Metern“, erklärte Zoodirektorin Dagmar Schratter. APA

Und da war noch . . .

. . . eine 93-Jährige aus der norditalienischen Provinz Vicenza, die gemeinsam mit ihrer Tochter...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.