Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Verbrüderung in Helsinki

Donald Trump und Wladimir Putin haben eine positive Bilanz ihres Treffens in Helsinki gezogen. Es seien nicht alle Probleme gelöst worden, aber ein Anfang sei gemacht. »A3 Reuters

Partnerfrage offen

Markus Wallner lässt im VN-Sommer­gespräch völlig offen, mit wem die ÖVP nach der Wahl 2019 koalieren wird. »A5

Die Fußballhelden von Moskau bescheren Frankreich ein Sommermärchen. »C1, 3

Politik

Beschlüsse

Was die schwarz-blaue Koalition unter anderem umgesetzt hat.

Das generelle Rauchverbot in der Gastronomie, das im Mai 2018 in Kraft treten sollte, hat die...

Reform des AMS

Das Arbeitsmarktservice muss laut ÖVP und FPÖ effizienter werden.

Kammerreform

Arbeiter-, Wirtschafts- und Landwirtschaftskammer hätten bis 30. Juni Reformprogramme für mehr...

Mindestsicherung

Die Länder hatten eigentlich bis Ende Juni Zeit, sich auf ein Mindestsicherungs-Modell zu einigen,...

Pensionsreform

Die Erhöhung der Mindestpension ist angekündigt, aber noch nicht umgesetzt.

Sozial-versicherung

Die Zahl der Sozialversicherungsträger soll von 21 auf vier oder fünf schrumpfen.

Politik in Kürze

EU und China nähern sich anPeking Erstmals seit Jahren haben die EU und China in Handelsfragen wieder Fortschritte gemacht.

Vorarlberg

Luftig-leicht

Christina (20) aus Bregenz legt im luftig-leichten Sommerkleid einen erfrischenden Auftritt hin. VN/steurer

Lokal

Bei Absturz verletzt

Mit ihrem Pkw rund vier Meter abgestürzt ist am Montagmorgen eine 21-jährige Lenkerin, nachdem sie auf der Jagdbergstraße zwischen Satteins und Röns zunächst vom rechten Fahrbahnrand abgekommen war. Anschließend prallte das Auto gegen einen Felsen, wurde zurück auf die Straße geschleudert und geriet dann über den linken Fahrbahnrand hinaus. Durch das Auslösen des Airbags wurde die junge Frau leicht verletzt. hofmeister

Feldkirc

Bregenz

Melange zweier Künstler

SCHRUNS, SATTEINS Dass in regelmäßigen Abständen Künstler aus dem Raum Walgau und darüber hinaus in der...

Party in der Mühlgasse

Wo viele zusammenarbeiten, entsteht etwas Großes. Das stellten die Geschäftsleute aus der Bludenzer Mühlgasse kürzlich bei ihrer „Sommer-nachts-Party“ einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis. Das Sommerfest fand bereits zum zweiten Mal statt. Und die Bevölkerung kam auch dieses Mal in Scharen und genoss einen lauen, fröhlichen Abend in der Mühlgasse. „Bludenz schläft nicht! Wenn jeder sich ein wenig engagiert, kann etwas Tolles entstehen“, sind sich die Organisatoren einig. mel

Dornbirn

Bludenz

Chronik

Sport

Fussballszene

WechselSalzburg Nur einen Tag nach dem WM-Ende scheint die Zukunft von Salzburgs Duje Caleta-Car bereits...

Kurz notiert

StartsiegBaastad Beim Tennisturnier in Baastad gewann Philipp Oswald in der ersten Doppelrunde mit Partner...

Von Sauna und Sauerrahm

Bartholomäberg Ein paar Tage Training zu Hause in Bartholomäberg, dann noch Ruhe und Erholung im...

Empfang für die Leichtathletik-Asse

Die Vorarlberger Leichtathletik-Nachwuchsasse Isabel Posch (2. v. r.) von der TS Lustenau und Chiara Schuler (2. v. l.) von der TS Hörbranz erreichten bei der Junioren-Weltmeisterchaft im finnischen Tampere mit der österreichischen 4×100- m-Staffel den elften Endrang. Posch holte zusätzlich den 37. Platz über die 100 m Hürden. Die beiden werden heute um 18 Uhr mit den erfolgreichen Teilnehmern der Unter-18-Europameisterschaft in Györ, Daniel Bertschler, Anna Mager und Anna-Sophie Meusburger, im Club 72 beim Harder Tennisstüble empfangen. privat

Eishockeyszene

TransferKlagenfurt Rekordmeister KAC hat den letzten freien Platz an Verteidiger an Adam Comrie vergeben.

Menschen

Schönheitsköniginnen zeigen Herz

„Miss4Kids“ lautete das Motto des Charity-Events von Miss Vorarlberg Daria Schuricht (19) und Vizemiss Izabela Ion (24), das sie zugunsten des...

Gaumenfreuden und Musik

Am Sonntag lud das Team des Hotel-Restaurants Schönblick zum traditionellen Kulinarium unter dem Titel Speis & Klang. Ein Quartett der Wiener Symphoniker sorgte mit klassisch-beschwingten Stücken von Mozart und Schubert für ein klangvolles Erlebnis, während Sopranistin Tanja Oberscheider die Herzen des Publikums höher schlagen ließ.

Markt

KSV 1870

Eröffnete Konkurse in Vorarlberg Über das Vermögen der SVS GmbH &...

Beliebte Renaults

Renault hat im ersten Halbjahr 2018 so viele Autos verkauft wie noch nie in...

Digitalwissen auf den Punkt gebracht

Künstliche Intelligenz, Bitcoin oder Blockchain sind in aller Munde. Aber oft scheitert das Verstehen bereits an der Definition. Wie verständlich kann man also die Begriffe der Digitalisierung erklären? Philip Specht hat sich der Herausforderung erfolgreich gestellt. In seinem Buch „Die 50 wichtigsten Themen der Digitalisierung“ beleuchtet er die Digitalisierung aus der Perspektive „eines unbefangenen, neugierigen, digital-affinen Menschen.“ Nach seiner Erfahrung sind in Sachen digitale Zukunftstrends oft nur Schlagworte und oberflächliche Fakten bekannt. Auch wenn man weiterreichende Kenntnisse hat, gebe es oft mangelndes Verständnis technischer und konzeptioneller Zusammenhänge. Oder wer kann auf Knopfdruck „Augmented Reality“ in wenigen, verständlichen Sätzen erklären?Mit seinem Buch will Specht, der beim Start-up-Finanzierer Speed-invest tätig ist, denjenigen, die ihr Grundlagenverständnis von Digitalisierung erweitern wollen, ein hilfreiches Instrument an die Hand geben. Er erklärt die digitalen Begriffe dabei nicht mittels Standarddefinitionen, sondern vielfach anhand von Geschichten. Er erzeugt Bilder, mithilfe derer sich der Leser zurechtfindet.Neben dem 1×1 der Digitalisierung beleuchtet er in seinem Buch, das bereits in zweiter Auflage gedruckt wird, auch die Schattenseiten des Internets mit Begriffen wie Fake News oder Darknet. Zudem zeigt Specht den Einfluss der Digitalisierung auf Lebensbereiche wie Wohnen, Sexualität, Gesundheit oder Arbeitsmarkt. Dass Zukunftsforscher teilweise beklemmende Szenarien aufzeigen, die von Maschinenmenschen bis hin zu Cyberkriegen reichen, ist für ihn noch lange kein Grund zur Schwarzmalerei. „Jeder Einzelne von uns kann einen Teil dazu beitragen, dass apokalyptische Szenarien ausbleiben und die Digitalisierung weiterhin unser Leben verbessern wird. Dazu brauchen wir Optimismus, einen klaren Blick für die Herausforderungen am Horizont und Gestaltungswillen.“ VN-reh

Ausbildung mit Erfolg

Dornbirn Diese 14 Nachwuchsberater der Vorarlberger Sparkassen konnten ihre Ausbildung erfolgreich...

Leserbriefe

Steinbruch-erweiterung

Am 5. Juni 2018 wurden die Pläne zur Steinbrucherweiterung in Hohenems-Unterklien öffentlich...

Kinder zu Hause betreuen

Zum VN-Bericht „Minus 30 Millionen Euro“, vom 12. 7.:Als ich heute diesen Artikel über Kinderbetreuung gelesen habe, wie viele Kinder mit drei Jahren und darunter fremdbetreut werden, stimmte es mich sehr traurig, dass Kleinkinder nicht von ihren eigenen Eltern zu Hause betreut werden. Ich verstehe nicht, dass es nicht möglich ist, diese Gelder dafür einzusetzen, dass Mütter ihre Kinder zu Hause betreuen können. Das wäre ein so wertvoller Dienst an unseren Kindern. Ich bin selbst sechsfache Mutter und weiß, wie viel Kraft, Zeit, Geduld und Liebe dahintersteckt, wenn man seine Kinder selbst zu Hause betreuen und aufziehen kann. Ich bin sehr dankbar, dass ich diese Möglichkeit als Hausfrau und Mutter immer hatte. Und ich bin mir sicher, dass Kinder sich auch am besten zu Hause in ihrer gewohnten und vertrauten Umgebung entwickeln können mit allem, was dazu gehört. Dies kann keine Betreuungsstätte oder Kinderhaus ausfüllen. Kinder brauchen vertraute Personen, und das sind nun einmal Vater, Mutter und Geschwister. Ich appelliere an unsere Regierung und Gesellschaft, dass den Müttern zu Hause mehr Stellenwert und Wertschätzung entgegengebracht werden. Das ist ein so gottgewollter und wichtiger Dienst an unseren Kindern.Brigitte Zuchetto, Göfis

Wohin

20.30 Uhrkino rio, feldkirch

Die Nachricht vom Tod ihres Sohnes, „im Dienst des Landes gefallen“, wirft Leben, Psyche und Ehe von Michael und seiner Frau aus der Bahn. Doch dann tritt plötzlich eine dieser unergründlichen Wendungen ein, die das Leben manchmal für uns bereithält. „Foxtrot“ von Samuel Maoz wird im hebräisch-arabischen Original mit deutschen Untertiteln gezeigt.  FOXTROT

Alter rheinLustenau/widnau

Geschichte wird sichtbar: Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten in Österreich im März 1938 versuchten Tausende Juden durch die Flucht in die Schweiz über die grüne Grenze der Verfolgung durch die NS-Schergen zu entkommen. Beim Naturschutzgebiet „Alter Rhein“ befindet sich einer der wichtigsten Fluchtwege vor und während des Zweiten Weltkrieges. Temporär zu sehen sind zwei Kurztexte auf dem Gehsteig vor dem Zoll Wiesenrain, Rheinstraße/Widnau und sieben auf dem Landesradweg in der Nähe des „Gasthauses am Rohr“, Forststraße 111/Lustenau. Die Texte stammen aus persönlichen Recherchen und Gesprächen mit Zeitzeugen. Sie stellen die damaligen Ereignisse aus der Sicht der Opfer dar.  atelier bartl-frank

Kultur

Trends

Welt

Mit Schwung

Energiegeladen schritt dieses Model über den Catwalk der Fashion Palette Miami Australian Swim Show in Miami Beach. AP

Wuseliger Nachwuchs

Im Zoo Osnabrück brachte ein Nerzweibchen vor knapp zwei Monaten seine Jungtiere zur Welt. Anfangs noch nicht zu sehen, huschen die kleinen Raubtiere nun über die Anlage. Für den Zoo sind die beiden Jungtiere die erste erfolgreiche Nachzucht der vom Aussterben bedrohten Tierart. Zoo Osnabrück

Und da war noch . . .

. . . die Polizei, die einen in Schlangenlinien über die Autobahn fahrenden sturzbetrunkenen...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.