Frühe Themen für den 16. November 2018 werden angezeigt, zur Aktuellen Ausgabe wechseln

Themen
von morgen

Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

1,69

Millionen Euro beträgt der Kaufpreis für die ÖBB-Postbus-Liegenschaft am...

Asyldebatte im Landtag

Der Vorarlberger Landtag fordert mit den Stimmen von ÖVP, Grüne, SPÖ und Neos, dass Länder und Gemeinden beim humanitären Bleiberecht wieder Mitsprache erhalten. Nur die FPÖ stimmte dem Antrag nicht zu. Dem voraus ging eine lebhafte Debatte in der Aktuellen Stunde. »A4

Kriminelle Grenzgängerin

Eine 50-Jährige, die 137.000 Schweizer Franken verschwiegen hat, wurde am Mittwoch in Feldkirch zu zwölf Monaten Haft verurteilt. Die Frau arbeitete in Liechtenstein, beim Schuldenregulierungsverfahren in Österreich sagte sie aus, dass sie kein Einkommen habe. »B1

Swette ist allein gelassen

Rene Swette, Goalie in Innsbruck, war in der aktuellen EBEL-Runde der einzige heimische Torhüter mit einem Start-Einsatz. »C4

Politik

Geschichtskonzentrat

Am Gymnasium gab es einen Professor, der über gewisse Schüler ein hartes Urteil fällte: „Hat...

politik in kürze

ORF-Redakteure wehren sichWien Im Vorfeld der ORF-Gremiensitzungen und in Erwartung der Regierungspläne für eine...

Vorarlberg

Mehr Demokratie

Der Verein „mehr-demokratie-vorarlberg“ mit Obmann Armin Amann (r.) überreichte am Rande der Landtagssitzung an LT-Präsident Harald Sonderegger Petitionen. Darin sind Verbesserungsvorschläge für die kommunale Ebene zu den Themen  Volksabstimmung, Persönlichkeitswahl sowie Transparenz im öffentlichen Sektor und zur Wahl und Abwahl von Bürgermeistern aufgelistet. Der Verein macht sich für das Volksrecht der Direkten Demokratie stark. VN/Hartinger

Politik und Empathie

Stephen Hawking, der im März dieses Jahres verstorbene große Physiker, hat in seinen letzten...

Nein für die Zukunft

„40 Jahre Zwentendorf – Widerstand für die Zukunft“ heißt die Ausstellung, die derzeit im Landhaus Bregenz gezeigt wird. Die Ausstellung erinnert zum 40. Jahrestag an die Volksabstimmung am 5. November 1978, welche die Inbetriebnahme des fertig gebauten AKW Zwentendorf verhindert hat. Zu diesem Ergebnis haben die Vorarlberger mit 85 Prozent Nein-Stimmen maßgeblich beigetragen. Diesem historischen Widerstand aus der Bevölkerung wird die Ausstellung gewidmet. Sie ist noch heute, Donnerstag, 15. November, und morgen, Freitag, 16. November, von 8 bis 18 Uhr geöffnet. VLK

"EU bedeutet Zukunft"

lustenau, wien „Europa war für mich schon immer ein Herzensanliegen“, sagt Christian Zoll.

Kurz oder lang

Lisa (20) aus Dalaas macht bei der Rockmode auch gerne mal halblang. VN/Steurer

Lokal

Auf der Ölspur

Mit sieben Mann rückte die Feuerwehr Feldkirch-Stadt am Mittwochvormittag zu...

Chronik

Sport

Fußballszene

GewinnerSchwarzach Die zwei Tickets für das Nations-League-Spiel gegen Bosnien, zur Verfügung gestellt von...

Suche nach Trainer

Liechtensteins Fußballverband trennt ab 2019 die Funktionen Nationaltrainer und Technischer Leiter. Das hat zur Folge, dass Rene Pauritsch (Bild/54), der seit 2012 für diese beiden Bereiche verantwortlich ist, sein Mandat als Nationaltrainer mit Abschluss der Nations League 2018 niederlegt und künftig als Technischer Leiter beim Verband tätig sein wird. Ein neuer Teamchef wird gesucht. Zanghellini

Ländle-Fußballszene

Erster SchweizerEgg Ein Trainer aus der Schweiz könnte die Nachfolge von Roland Kornexl in Egg antreten.

Minimalchance nützen

London Ein hartes Training mit Paris-Sieger Karen Chatschanow und eine völlig neue Bespannungsart...

Eishockeyszene

Serie verlängertDetroit Die Detroit Red Wings befinden sich ohne den verletzten Österreicher Thomas Vanek in der...

Vorteilsclub

Leserbriefe

Wahnsinn

FrühverkehrIch fahre jeden Morgen auf der Autobahn von Wolfurt Richtung Tirol. Heute befand sich zur selben Zeit ein Polizeiauto auf der A 14. Es war einfach herrlich. Da wurde Abstand gehalten, die Überholspur wurde nur zum Überholen befahren, Tempolimits wurden beachtet, auf dem Beschleunigungsstreifen wurde beschleunigt, Blinker kamen zum Einsatz, Lkw fuhren hintereinander – man bekam den Eindruck, als wären nur Fahrschüler bei ihrer Prüfungsfahrt unterwegs. Außer einer, der war wohl spät dran und hat von der tiefenentspannten Umgebung nichts mitbekommen. Dieser Verkehrsteilnehmer wollte auf der dritten Fahrbahn die Autos der Überholspur auf den letzten Metern im Tiefflug überholen, wohl mit der Absicht, sich 100 Meter später hineinzuquetschen. Spät, aber doch hat auch er das Polizeiauto wahrgenommen, sein Manöver kam einer Vollbremsung gleich. Prompt wurde auch seine Fahrweise den Bestimmungen der StVo. angepasst. Dann kam die Baustelle bei Dornbirn Nord und schließlich die Abfahrt Dornbirn Süd, wo das Safety-Car die Strecke freigab – der tägliche Wahnsinn hatte uns wieder.Markus Bilgeri, Hard

Letztes Aufbäumen

Für Ihren Leserbrief, Herr Arch. DI Konzet, in der Sache Kirchstraße Bregenz gebührt Ihnen besonderer Dank. Es ist wieder einmal offensichtlich, dass das Rathaus nicht in der Lage ist, zeitgerecht und sachbezogen die Öffentlichkeit über derartig massive Eingriffe in das Stadtbild zu informieren. Wenn jetzt der Eindruck erweckt wird, als ob die Öffentlichkeit und die Geschäfte genauestens einbezogen wurden und sich angeblich zustimmend geäußert haben, dann ist das ein Märchen. Genau so verhält es sich bei dem Dauerdesaster mit dem Seestadtprojekt, das Gott sei Dank noch rechtzeitig verhindert werden konnte. Ihren Vorschlag, nur den an den Geschäften anliegenden Gehsteig mit dem „Griesbrei“ zu versehen und den übrigen Bereich mit einem ordentlichen Pflaster auszustatten, halte ich für eine ausgezeichnete Lösung und einen akzeptablen Kompromiss. Ich zweifle allerdings, dass die verkrustete Administration im Rathaus in der Lage ist, so rasch zu reagieren, wir Techniker das Zeit unserer Berufstätigkeit aber tagtäglich tun mussten.Ing. Gerhard Miltner, Bregenz

Kindererziehungs-zeiten für Omas?

Positiv finde ich die Initiative der FPÖ Vorarlberg für eine gerechtere Anrechnung der Kindererziehungszeiten für junge Mütter. Es stört mich aber, dass die Ungerechtigkeit gegenüber den vor 1955 geborenen Frauen, denen die Kindererziehungszeit nicht finanziell abgegolten wird, offenbar keine Chance auf Bereinigung hat, obwohl das von Herrn Strache vor den Nationalratswahlen fix versprochen wurde! Es wäre also schön, wenn dieser neuerliche Einsatz für Mütter nicht auch wieder vom Geburtsdatum der Mütter abhängig gemacht wird, sondern hier gleiches Recht für alle Frauen gelten würde.Carmen Pfanner, Schwarzach

Polizei als Freund

und HelferEs darf auch einmal Danke gesagt werden und nicht immer nur geschimpft und genörgelt. Nach einem Einbruch in meine Wohnung wurde mir von der Polizei sehr umfangreiche Hilfe zuteil. Nicht nur, dass die Polizei den Täter sehr schnell ausfindig machte, auch bin ich immer auf dem Laufenden gehalten worden und habe vor Ort noch Beratung erhalten, wie die Wohnung besser gesichert werden kann. Danke an den Posten Lauterach und die Kripo in Bregenz.Karin Kalb, Lauterach

Wohin

19.30 Uhrremise, bludenz

Die Bludenzer Tage zeitgemäßer Musik (15.–18. 11.) präsentieren zum 30-jährigen Jubiläum neun Weltpremieren in fünf Konzerten und insgesamt zehn Uraufführungen von österreichischen und internationalen Komponisten. Kartenreservierung unter Tel. 0664 5005536, info@allerart-bludenz.at  quatuor diotima

20 Uhrlandestheater, bregenz

Robert Schneider liest heute im Foyer des Vorarlberger Landestheaters aus seinem Erfolgsroman „Schlafes Bruder“. Im Anschluss findet ein Gespräch mit dem Autor, Thorsten Ahrend und Jürgen Thaler statt. Eintritt frei!  D. Mathis/f.-m.-Felder-Verein

Menschen

Besondere Ideen für Kinder

Der Verein Rettet das Kind Vorarlberg lud bereits zum zweiten Mal zu einer Projektpräsentation ein. Im Hohenemser Löwensaal wurden den interessierten Gästen sieben Initiativen und Kinderförderungsprogramme vorgestellt. Die Ausführungen des stellvertretenden Obmanns Josef Mathis und ein abwechslungsreiches Programm brachten den Gästen die Arbeit des Vereins näher.

promis im blitzlicht

Neue FamilienfotosLondon Zum 70. Geburtstag von Prinz Charles hat dessen Büro zwei neue...

Markt

300 km/h ohne zu ruckeln

Bürs, Ankara Die neue Hochgeschwindigkeitsstrecke der türkischen Eisenbahngesellschaft TCDD (Türkiye...

600

Millionen Euro hat die österreichische Seilbahnwirtschaft heuer vor dem Start...

Gemietetes Eigentum

Bludenz 162,7 Euro pro Quadratmeter klingt in Zeiten von ständig steigenden Immobilienpreisen nach...

Wirtschaft aktuell

Billiger telefonierenStrassburg Das EU-Parlament hat am Mittwoch in Straßburg neue Vorschriften zur Preisdeckelung für...

Wien Die Wiener Börse hat am gestrigen Mittwoch bei durchschnittlichem Volumen mit befestigt...

Kultur

aus der kulturszene

Brief von AlbertEinstein versteigertTel Aviv Ein Brief des Physikers Albert Einstein (1879-1955) an seine Schwester Maja ist in Jerusalem...

Film abNeu im Kino

Melancholie und IronieDrama Eigentlich hat Max genug zu tun mit den Dingen und den Menschen, die wichtig sind in seinem...

Welt

Geknotet

Stil- und Mustermix: Bei der Modewoche in Sao Paulo wurden die neuesten Bademodentrends vorgestellt. Reuters

Und da war noch . . .

. . . ein Mann mit einer Ziege, der eine Pariser Metrolinie mitten im Berufsverkehr lahmgelegt...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.