Nachbarn nicht einräuchern

Eigentum / 14.06.2017 • 11:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Beim Grillen sollten Nachbarn nicht durch Rauch und Geruch belästigt werden. Foto: Shutterstock
Beim Grillen sollten Nachbarn nicht durch Rauch und Geruch belästigt werden. Foto: Shutterstock

Feuer. Wenn es andere Bewohner nicht unzumutbar beeinträchtig oder ortsun-üblich ist, ist das Grillen auf Terrassen und Balkonen grundsätzlich erlaubt.

Im eigenen Garten sind dem Grillvergnügen keine Grenzen gesetzt, solange das Grillen fachmännisch ausgeübt wird (Verwendung von Gas, Grillkohle, geeignete Grillvorrichtung). In Eigentumswohnhäusern werden die Hausordnungen von der Mehrheit der Wohnungseigentümer bestimmt. Auch in der Hausordnung muss auf die Zumutbarkeit und Ortsüblichkeit geachtet werden. Direkte sowie indirekte Einwirkungen – z. B. Rauch, Gase, Geruch, Lärm oder Erschütterungen sind untersagt. Diese Einwirkungen sind nur verboten, wenn sie die ortsübliche Benutzung des Grundstücks wesentlich stören. In solch einem Fall kann eine Unterlassungsklage drohen. Manchmal regeln auch ortspolizeiliche Verordnungen Grillzeiten.

Rauchbelästigung?

Beim Grillen sollte man sich grundsätzlich an die Ruhezeiten halten. Die Nachtruhe gilt in Österreich fast überall zwischen 22 und 6 Uhr. Gegen Immissionen, also Einwirkungen wie z. B. Rauch, Geruch und Lärm von Nachbargrundstücken, die das gewöhnliche Maß überschreiten, können Grundstückseigentümer vorgehen. Voraussetzung dafür ist, dass dadurch die ortsübliche Benutzung des Grundstücks wesentlich beeinträchtigt ist. Wer beim Grillen regelmäßig seine Nachbarn, deren Wäsche oder Balkone regelrecht „einräuchert“, provoziert Protest. Wenn Appelle und Aussprachen nichts nützen, dann bleibt nur der Gang zum Gericht. Die Mehrheit der Wohnungseigentümer kann Klage auf Ausschluss eines Wohnungseigentümers einbringen, wenn sich der Wohnungseigentümer oder seine Mitbewohner rücksichtslos, anstößig oder grob ungehörig gegenüber den übrigen Hausbewohnern oder Wohnungseigentümern verhalten. Das lässt sich mit etwas Rücksichtnahme verhindern.