Grundwissen zur Vermietung

Eigentum / 16.10.2019 • 15:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Beim Vermieten gilt es unterschiedliche Fallen zu vermeiden. symbolbild
Beim Vermieten gilt es unterschiedliche Fallen zu vermeiden. symbolbild

Ein Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Christian Markl steht am 18. November 2019
im Kulturhaus Dornbirn für Interessierte auf dem Programm.

Recht Die Vorarlberger Eigentümer Vereinigung (VEV) hat den Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck zum Expertenvortrag „Grundwissen zur Vermietung“ geladen. Wer erstmals eine Anlegerwohnung vermietet oder nach längerer Zeit einen Mieterwechsel anstehen hat erkennt: Eigentümer und Vermieter können sich mit aktuellem Wissen um ihre Rechte und Möglichkeiten vor Fehlern bei der Vermietung schützen. Das Thema Vermietung birgt immer wieder unterschiedliche Fallen, die in zahlreichen Details stecken. Anhand zahlreicher praktischer Beispiele zeigt Univ.-Prof. Dr. Christian Markl auf, wie man künftig Gefahren erkennen und vermindern kann. Der Experte hat u. a. Schwerpunkte im Wohnungseigentumsrecht, Bestand- und Mietrecht sowie Immobilienrecht. Im Vortrag am 18. November widmet er sich einem breiten Spektrum an Themen. Die richtige Befristung und Kündigung von Mietverträgen ist ein solcher Dauerbrenner. Auch der Themenkomplex Betriebskosten und Betriebskostenabrechnung wird behandelt. Bezüglich Erhaltung des Mietobjektes und Schäden in der Wohnung gibt es ebenfalls spannende und wichtige Informationen. Auch die angemessene Kaution und ihre Einbehaltung bei Schäden oder Mietzinsrückständen betreffen oft gestellte Anfragen beim VEV. Mitglieder der Vorarlberger Eigentümer Vereinigung und ihre Begleiter sowie interessierte Gäste sind herzlich willkommen. Nach dem Vortrag steht Dr. Markl gerne noch für individuelle Fragen zur Verfügung. Der Eintritt zum Vortrag „Grundwissen zur Vermietung“ ist für alle Besucherinnen und Besucher frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Montag, 18. November, 19 Uhr im Kulturhaus Dornbirn.

Weitere Informationen auf

www.vev.or.at