„Im Zentrum meiner Tätigkeit steht die Gesundheitsförderung“

17.11.2015 • 09:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
„Bewusstsein für gesunde Ernährung stärken“: Birgit Kubelka ist Diätologin bei der aks Gesundheit.  Foto: VN/tag
„Bewusstsein für gesunde Ernährung stärken“: Birgit Kubelka ist Diätologin bei der aks Gesundheit.  Foto: VN/tag

Diätologin Birgit Kubelka möchte Menschen für gesunde Ernährung sensibilisieren.

Tanja Schwendinger

Schwarzach. „Ernährungsberatung für erkrankte Menschen ist uns Diätologen vorbehalten, Ernährungswissenschafter haben dazu nicht die Befugnis“, betont Birgit Kubelka, um gleich zu Beginn mit einem gängigen Gerücht aufzuräumen. Ziemlich untypisch ist die gebürtige Wienerin zu diesem Beruf gekommen, den sie heute mit großer Leidenschaft und Überzeugung ausübt. Nach einem fünfjährigen Studium der Ernährungswissenschaften konzentrierte sich Kubelka lange Zeit auf den Bereich der Entwicklungszusammenarbeit. Mehrere Jahre im Ausland folgten. „Nachdem ich zurückgekommen bin, stellte ich fest, dass ich in eine andere Richtung gehen wollte“, erinnert sich die heute 32-Jährige. Der Abschluss des einjährigen Aufbaustudiums in St. Pölten befugte sie schließlich, den Beruf der Diätologin auszuüben.

Der Liebe wegen kehrte Birgit Kubelka im Jahr 2013 ihrer Heimat den Rücken, um in Dornbirn sesshaft zu werden. Seit 2014 ist Kubelka nicht nur als Diätologin der aks Gesundheit in den Beratungsstellen in Dornbirn, Lustenau und Höchst tätig, sondern auch im Krankenhaus Dornbirn für die Betreuung der Patienten im klinischen und niedergelassenen Bereich zuständig. „Neben dem therapeutischen Ansatz steht bei meinem Beruf vor allem die Gesundheitsförderung des Menschen im Vordergrund“, betont Kubelka.

Körperlich und psychisch

Als Diätologin begleitet die Dornbirnerin Patienten auf dem Weg zu einem gesundheitsfördernden Lebensstil, informiert sie über optimale Ernährung in speziellen Lebenssituationen wie Schwangerschaft oder Alter und steht den Patienten bei verschiedensten körperlichen und psychischen Erkrankungen beratend zur Seite. Wichtig sei es, sich in einem persönlichen Gespräch über die Ernährungsgewohnheiten des Patienten zu informieren, um einen individuellen Plan zur Ernährungsberatung beziehungsweise Ernährungstherapie zu erstellen.

Individuelle Beratung

Persönlich geht es Birgit Kubelka auch um das Thema Achtsamkeit. „Damit beschäftige ich mich persönlich und möchte das in Zukunft auch vermehrt in die Beratungspraxis einbringen. Gerade beim Essen spielen die Achtsamkeit und das eigene Körpergefühl eine große Rolle.“ Das erklärte Ziel der Diätologin: „Langfristig kleine Veränderungen im Alltag der Menschen zu erzielen.“ Eine individuelle Beratung für jeden einzelnen Patienten ist für die Diätologin deswegen unabdingbar, kommen doch Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen wie Übergewicht, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen oder erhöhtes Cholesterin zur Ernährungsberatung in die aks-Beratungsstellen. „Hier muss insbesondere auch auf etwaige Lebensmittelunverträglichkeiten der jeweiligen Person geachtet werden“, betont die Dornbirnerin.

Als Diätologin versucht Kubelka auch, stark an die Eigenverantwortung der Patienten zu appellieren. Die größte Herausforderung ihres Berufes sieht die gebürtige Wienerin darin, Menschen zu motivieren, bei ihren Ernährungsgewohnheiten überhaupt etwas zu verändern. „Wenn die Motivation fehlt, ist es für uns unmöglich, irgendwo anzusetzen und etwas zu bewirken.“

Und genau darin sieht die Diätologin gleichzeitig die große Faszination ihres Berufs: „Es ist spannend zu erleben, dass viele Menschen mehr Verantwortung für ihre Gesundheit übernehmen wollen“, erklärt sie und ergänzt: „Denn Ernährungstherapie kann den Krankheitsverlauf der Menschen positiv beeinflussen und Beschwerden lindern.“

Es ist schön, wenn Menschen mehr Verantwortung für ihre Gesundheit übernehmen wollen.

Birgit Kubelka

Zur Person

Birgit Kubelka
Diätologin

Geboren: 17. Dezember 1982 in Wien

Wohnort: seit 2013 Dornbirn

Ausbildung: Studium der Ernährungswissenschaften in Wien, Aufbaustudium Diätologie an der FH in St. Pölten

Laufbahn: Seit zwei Jahren in der aks Ernährungsberatung und im Krankenhaus Dornbirn tätig

Alle Informationen und Angebote der aks Gesundheit gibt es unter www.aks.or.at