Leben retten und dazu noch ein Sport-Ass

15.02.2018 • 07:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Katharina Maier, geb. 2000, lebt in Lustenau, amtierende Staatsmeisterin im Rettungsschwimmen.

Wie kann man besser für eine Gemeinschaft tätig sein, als dann, wenn man Leben rettet? Genau diesen Anspruch stellt Katharina Maier aus Lustenau. Die 17-Jährige ist bei der Wasserrettung tätig und dort auch sportlich ein Ass. Im vergangenen Sommer holte sie den österreichischen Meistertitel für Rettungsschwimmerinnen in Salzburg.

Ein großartiger Erfolg, und doch bezieht die HTL-Schülerin noch größere Freude aus etwas ganz anderem: „Ich bin glücklich, in einer Gemeinschaft wie den Wasserrettern zu sein. Es ist schön, dort gemeinsam mit anderen Nutzen für die Allgemeinheit zu stiften“, sagt Katharina und reicht ein überzeugendes Lächeln nach. All ihre Freunde sind ebenfalls bei der Wasserrettung – eine verschworene Truppe. Dahin gebracht hat sie als Zehnjährige ihr Opa Walter Baur, ehemaliger Präsident der Wasserrettung Vorarlberg.