Verantwortung ­übernommen

Extra / 05.02.2020 • 18:41 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Christine Dragaschnig, geb. 1993, lebt in Schwarzenberg, gestaltet den elterlichen Betrieb mit

Mit dem frühen Tod ihres Vaters Bertram Dragaschnig, der in Schwarzenberg mit Wälderbau, Baukultur und Sennhus in wenigen Jahren eine gut etablierte Unternehmensgruppe mit 80 Mitarbeitern aufbaute, war Christine Dragaschnig früh gefordert. Vom Studium ging es ohne Umwege ins elterliche Unternehmen, wo sie auf vertraute Gesichter stieß. „Ich bin ja praktisch im Unternehmen aufgewachsen“, so die 27-Jährige. Das war 2017. Zwei Geschäftsführer, die in der Firma groß wurden, und ihre Mutter Laura sind der verlässliche Rückhalt im Tagesgeschäft. Die Junior-Chefin kann den Fokus auf strategische Entwicklungen richten. Die größte Herausforderung seien die Fachkräfte, die es für ein qualitatives Wachstum brauche. Mit neuen, professionellen Strukturen soll der Grundstein gelegt werden. Christine Dragaschnig hat Verantwortung für die Herausforderungen der Zukunft übernommen.