Komfortabel, praktisch und sportlich zugleich

Extra / 26.11.2020 • 15:59 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Geräumig, verständlich und übersichtlich gestaltet ist das Cockpit.
Geräumig, verständlich und übersichtlich gestaltet ist das Cockpit.

Obwohl unverändert topfit geht der Hyundai Tucson derzeit seinem ­nächsten Modellwechsel entgegen. Bis es so weit ist, spielt die noch aktuelle Generation weiter ihre Stärken voll aus.

 

Auch schon mehr als fünfzehn Jahre auf dem Markt ist der südkoreanische Kompakt-SUV. Abgesehen vom Zwischenspiel als ix35 (von 2009 bis 2015) hat er sich mit seinem nach dem Wilden Westen und amerikanischer Weite klingenden Namen nicht nur in Europa etabliert.

Im Laufe der Generationensprünge und Typenbezeichnungswechsel hat sich aus dem rundlichen, eher unauffällig gestylten Hochbeiner ein Feschak mit selbstbewusst-markantem Auftritt und komfortablen sowie praktischen Eigenschaften entwickelt. Auch wechselte er von antriebsseitiger Bravheit zu einem sportlich orientierten Dynamiker. Neu eingeführt wurde eine N-Variante mit dezidiert dynamischem, vom Rennsport inspirierten Ornat. Zum Antriebsoffert des prinzipiellen Fronttrieblers gehört eine Allradoption, je nach Benziner- oder Selbstzünder-Leistungsstufe. Topmodell ist derzeit der 185 PS starke 2.0 CRDi 4WD, ein Diesel mit Mildhybridsystem und achtstufiger Automatik. Das ändert nichts am Kofferraumvolumen. Hinter der Heckklappe ist Platz für mindestens 502 und bis zu 1503 Liter Ladegut.

 

Nachfolger am Start

Bei aller optischen und motorischen Fitness steht jetzt ein Modellwechsel an. Das ist markiert durch noch progressiveres Design, eine umfassende Elektrifizierung der Antriebe – alle Abstufungen, von 48-Volt-Mild- über Voll- bis zu Plug-in-Hybrid – und eine komplette Digitalisierung des Cockpits. Das angekündigte Leistungsspektrum reicht von 136 bis zu 265 PS. Allradantrieb bleibt eine Option für fast alle Motorisierungen.

Der Preis: ab 27.290 Euro. Das kostet der frontgetriebene 1.6 GDI 2WD (Benziner) mit 132 PS und manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe in der Ausstattungsstufe „Level 2“. Allradantrieb kommt auf ab 35.290 Euro, für den 1.6 CRDi 4WD (Diesel) mit 136 PS und händischer 6-Gang-Schaltung im Mitgiftniveau „Level 3“.

Hyundai Tucson: Längst vorbei ist das Zwischenspiel als ix35. Auch in der demnächst anstehenden vierten Generation wird er seinen Namen behalten.
Hyundai Tucson: Längst vorbei ist das Zwischenspiel als ix35. Auch in der demnächst anstehenden vierten Generation wird er seinen Namen behalten.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.