Auch etwas weniger ist viel

Gesund / 25.02.2016 • 18:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Schon eine Gewichtsreduktion um fünf Prozent bringt laut Studie etwas.

st. Louis. Stark Übergewichtige, die es schaffen, ihr Körpergewicht um nur fünf Prozent zur verringern, erweisen ihrer Gesundheit einen großen Dienst, schrieben Forscher im Fachjournal „Cell Metabolism“. Das Risiko für viele Erkrankungen reduziere sich dann deutlich. Der Körperfettanteil schrumpfe um acht Prozent – auch beim besonders ungesunden Bauchfett (sieben Prozent). „Das ist ein großer Ertrag für einen kleinen Einsatz“, bilanzierte Seniorautor Samuel Klein von der Washington University in St. Louis.

Bisherige Erkenntnisse würden damit bestätigt, sagen deutsche Experten. Crash-Diäten seien nicht zu empfehlen, betonte Christina Holzapfel vom Kompetenznetz Adipositas (TU München). „Ein gesundes Körpergewicht ist eine Lebensaufgabe.“ Gängige Empfehlung in den USA für Übergewichtige sei derzeit eine Gewichtsreduktion um fünf bis zehn Prozent, heißt es in der aktuellen Studie.

Schon bei einer vergleichsweise kleinen Gewichtsreduktion aber würden mehrere Risikofaktoren für Typ-2-Diabetes und koronare Herzerkrankungen deutlich vermindert, schreibt das Team um Faidon Magkos. Der Stoffwechsel verbessere sich, ebenso die Insulin-Sensitivität der Organe, auch der Blutzuckerwert nehme ab.