Gesunde Meldungen

Gesund / 11.10.2019 • 12:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Später in die Schule

münchen Der strikte Schulbeginn in Deutschland um 8 Uhr ist nach Ansicht eines Schlafexperten vor allem für Jugendliche zu früh. „Ich kann mir gut vorstellen, dass viele fitter, lernfähiger und insgesamt ausgeglichener wären, wenn sie etwas später, etwa um 9 Uhr, in die Schule gehen“, sagte der Leiter des Schlafmedizinischen Zentrums Nürnberg, Joachim Ficker.

Anreize schaffen

genf Der Fußball-Weltverband FIFA und die Weltgesundheitsorganisation haben eine Kooperation beschlossen. Gemeinsam wollen die Organisationen in den kommenden vier Jahren über den Fußball Anreize für einen gesunden Lebenswandel transportieren. FIFA-­Präsident Gianni Infantino und WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus unterzeichneten in Genf eine Absichtserklärung. Unter anderem soll eine „rauchfreie Umgebung“ bei FIFA-Veranstaltungen geschaffen werden.

 

Wodka-Nation

Moskau Lange galt Russland als Nation mit dem größten Alkoholproblem und einer hohen Sterblichkeit durch Trunksucht. Doch eine neue Studie WHO bescheinigt der Wodka-Nation nun massive Fortschritte im Kampf gegen den Alkohol. Der Konsum sei von 2003 bis 2016 um 43 Prozent zurückgegangen. Zugleich habe sich die Lebenserwartung erhöht – von nur 57 Jahren bei Männern auf jetzt 68 Jahre und bei Frauen auf 78 Jahre.