Steuer für Vermieter

Immo / 16.02.2017 • 10:24 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Grundstücksgröße. Wer ein Stadthaus auf kleinem Grundstück vermietet, könnte steuerlich profitieren, weil höhere Abschreibungen möglich sind.

Grundstücksgröße. Wer ein Stadthaus auf kleinem Grundstück vermietet, könnte steuerlich profitieren, weil höhere Abschreibungen möglich sind.

Aktuell. Vermieter privater Immobilien müssen wohl mit höherer Steuerbelastung rechnen.

Die Steuerreform 2015/16 kann für manche Vermieter von Liegenschaften mit der Steuererklärung für 2016 unliebsame Überraschungen bringen. Dazu erläutert der Bregenzer Immobilienmakler und Sachverständige Mag. Andreas Karg: „Ab dem 1. Jänner 2016 wurde der Grundanteil bei vermieteten Liegenschaften grundsätzlich mit 40 Prozent festgesetzt, statt der bisherigen 20 Prozent. Damit verringert sich die Basis für Abschreibungen, die Steuerbelastung wird höher.“

Gemeindeabhängig

Andreas Karg rät dazu rechtzeitig abzuklären, wie die Situation im Einzelfall zu bewerten ist. Denn in Gemeinden, in denen der Durchschnittspreis für bebaubares Land bei über 400 Euro/m2 liegt, kommt diese Regelung zum Einsatz. Karg: „Das gilt beinahe für das gesamte Rheintal.“ Ebenso wirkt sich die Zahl der vermieteten Wohn- und Geschäftseinheiten aus.

Steuerberater konsultieren

Wird die neue Steuerregelung angewandt, kann sich die Steuerlast zum Teil erheblich erhöhen. „Leider gibt das Finanzamt keine Auskunft, in welchen Gemeinden die Regelung greift. Es macht also Sinn, den Steuerberater zu befragen.“

Immobilien im

städtischen Bereich

Andreas Karg rät aber auch dazu, gerade bei Immobilien im städtischen Bereich das Verhältnis Grundstück/Gebäude durch einen Sachverständigen klären zu lassen. „In Bregenz wollte das Finanzamt in einem Fall die Abschreibung deutlich kürzen, weil der Grundanteil mit 40 Prozent festgelegt wurde. Das Baugrundstück war aber nur so groß wie der Grundriss des Gebäudes. Jetzt beträgt der vom Sachverständigen bestätigte Grundanteil nur den tatsächlichen Wert, der deutlich unter 20 Prozent liegt. Dadurch kann die Steuerpflicht deutlich gesenkt werden“, berichtet Andreas Karg.

Grundstücksgröße. Wer ein Stadthaus auf kleinem Grundstück vermietet, könnte steuerlich profitieren, weil höhere Abschreibungen möglich sind.

Grundstücksgröße. Wer ein Stadthaus auf kleinem Grundstück vermietet, könnte steuerlich profitieren, weil höhere Abschreibungen möglich sind.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.