Aktionstheater ermöglicht Teilhabe an Kunst

Kultur / 02.11.2020 • 21:30 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Aktionstheater ermöglicht Teilhabe an Kunst

Das “Streamen gegen die Einsamkeit” hat während des Lockdowns im Frühjahr zu rund 60.000 digitalen Besuchern von Produktionen des Aktionstheaters geführt. Das Ensemble um den Vorarlberger Theatermacher Martin Gruber hat die Initiative umgehend reaktiviert. Schon am ersten Tag des neuen Lockdowns, am 3. November, ab 20 Uhr, ist die neue Produktion „Bürgerliches Trauerspiel“ zu sehen, mit der die Wirrnisse der letzten Monate künstlerisch verarbeitet wurden. Die vom Ensemble auf www.aktionstheater.at freigeschaltete Produktion darf von den Benutzern je nach Möglichkeit finanziell unterstützt werden, wird aber in erster Linie als sinnstiftender Beitrag gesehen. Aktionstheater

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.