Oscar-Gala unter Corona-Vorzeichen

Kultur / 23.04.2021 • 19:02 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Los Angeles Wenige Tage vor der Oscar-Verleihung ist die österreichische Koproduktion „Quo vadis, Aida?“ bei den Independent Spirit Awards als „Bester Internationaler Film“ ausgezeichnet worden. Die Vergabe der Hollywood-Preise für die besten unabhängigen Filme fand in einem Online-Event statt. Sieger des Abends war das Road-Movie „Nomadland“ mit vier Auszeichnungen, darunter jener für den besten Film. „Nomadland“ mit Hauptdarstellerin Frances McDormand gilt mit sechs Nominierungen auch als einer der Favoriten bei der Oscar-Verleihung am Sonntag. Das Bosnien-Kriegsdrama „Quo vadis, Aida?“ ist in der Kategorie bester fremdsprachiger Film nominiert. Der große Rummel um den Roten Teppich bleibt bei den Oscars heuer aus. So sollen im traditionellen Dolby Theatre von Hollywood primär die Showelemente zu sehen sein. Die knapp 200 Stars sitzen im 13 Kilometer entfernten Bahnhofsgebäude Union Station.