Vertrag zur Festspielhaussanierung

Kultur / 20.07.2021 • 20:20 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Vertrag zur Festspielhaussanierung

Das Festspielhaus und die Seebühne in Bregenz werden, wie berichtet, bis zum Jahr 2024 um 60,5 Millionen Euro ertüchtigt, saniert und erweitert. Bund, Land, Stadt und die Festspielleitung haben am Dienstagnachmittag einen Vertrag zur Finanzierung unterzeichnet. Bundeskanzler Sebastian Kurz, Landeshauptmann Markus Wallner, Bgm. Michael Ritsch, Staatssekretärin Andrea Mayer sowie Festspielpräsident Hans-Peter Metzler unterstrichen die Notwendigkeit der Investition. VN/steurer