Landestheater kooperiert wieder mit anderen Bühnen

Kultur / 05.01.2022 • 20:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
„Herkules und der Stall von Augias“ von Friedrich Dürrenmatt wird ab 26. Jänner am Vorarlberger Landestheater in Bregenz gespielt. VLT/Andreas Zimmermann
„Herkules und der Stall von Augias“ von Friedrich Dürrenmatt wird ab 26. Jänner am Vorarlberger Landestheater in Bregenz gespielt. VLT/Andreas Zimmermann

Bregenz, Feldkirch Mit dem Theater Marie in Aarau hat das Vorarlberger Landestheater zuletzt das Stück „Geld, Parzival“ von Joël László produziert. Das Ergebnis der neuerlichen Zusammenarbeit, die Inszenierung von Friedrich Dürrenmatts „Herkules und der Stall von Augias“, wurde bereits in der Schweiz gezeigt. Die Vorarlberg-Premiere findet am 26. Jänner im Bregenzer Kornmarkttheater statt.

Die Stückwahl ist nachvollziehbar. Dürrenmatts Satire wirft nicht nur einen scharfen Blick auf die Mühlen der Bürokratie und, gelinde gesagt, den Mist in den Köpfen der Politikerinnen und Politiker, die sie lenken und ihre Regeln erdenken. Es geht auch um den Mist in den Köpfen der Menschen, die nur noch ihr Sein verwalten.

Weitere Premiere im Dom

Die nächste Premiere ist eine Kooperation mit der Vereinigung Literatur.Vorarlberg und dem Theater am Saumarkt. Das Stück „Was sagt Anna?“ wurde von Barbara Herold, Tobias Fend, Katharina Klein und Kadisha Belfiore verfasst und bezieht sich auf den Annenaltar von Wolf Huber im Dom St. Nikolaus, wo es am 15. Jänner aufgeführt wird.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.