Aus der Kulturszene

Kultur / 12.01.2022 • 21:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Berlinale setzt ­Statement für Kultur

Berlin Die Berlinale soll im Februar trotz gestiegener Infektionszahlen stattfinden – allerdings mit verschärften Regeln. Die Kapazitäten in den Kinos werden begrenzt, außerdem gilt die 2G-plus-Regel. „Wir sind uns der Herausforderungen bewusst, die durch den unberechenbaren Verlauf der Pandemie entstehen“, teilt die Filmfestivalleitung mit. „Gleichzeitig meinen wir, dass die Kultur eine so elementare Rolle in der Gesellschaft spielt, dass wir den Aspekt nicht aus den Augen lassen möchten.“

 

Peter Klien ist wieder satirisch unterwegs

Wien Peter Klien hat sich wieder in seinen Anzug geworfen und liefert ab 14. Jänner immer freitags um 23.10 Uhr in ORF 1, seinen politsatirischen Wochenrückblick in „Gute Nacht Österreich“! Klien rückt den Mächtigen bei Außenreportagen mit unnachahmlichem Charme und unerwarteten Fragen zu Leibe. Außerdem gibt es regelmäßig Besuch aus der Kabarettszene im Studio und satirisch-bissige Betrachtungen der Themen der Woche.

 

Symphoniker spielen kürzer, aber zwei Mal

Bregenz Aufgrund der bis 20. Jänner in Vorarlberg geltenden schärferen Pandemieverordnung geben die Wiener Symphoniker ihr geplantes Konzert in Bregenz am 21. Jänner in zwei Durchgängen vor 500 Besuchern. Allerdings werden es jeweils nur einstündige Konzerte mit Werken von Haydn und Mussorgski unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada sein. Sie finden von 18 bis 19 Uhr und 20.30 bis 21.30 Uhr im Festspielhaus statt. Die Abonnenten müssen einen der Termine wählen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.