Von Wagners “Ring” bis zu Raritäten und Musicals

Kultur / 06.05.2022 • 18:06 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

St. Gallen Das Unternehmen Konzert und Theater St. Gallen wird mit dem neuen Direktor Jan Henric Bogen eine neue Führungsorganisation erhalten. Vom baulichen Provisorium wird man sich in der kommenden Saison mit Verdis “Messa da Requiem” verabschieden. Regisseur Krystian Lada setzt das Werk spartenübergreifend mit Mitgliedern der Tanzkompanie sowie des Schauspiel- und Musiktheaterensembles um. Richard Wagners Opernvierteiler “Ring der Nibelungen” kommt konzertant in Auszügen mit Texten von Loriot zur Aufführung. Von der Rarität “Der anonyme Liebhaber” von Joseph Bologne bis hin zu “The Time of Our Singing” von Kris Defoort deckt man fast 250 Jahre Operngeschichte ab. Die Musical-Erfolgsstücke “Wüstenblume” und “Lady Bess” gehen in die Verlängerung.

Im Sprechtheaterbereich kommen unter anderem mit “Anna Karenina” und “Ein Volksfeind” zwei klassische Stoffe auf die Bühne.