Posaunen von Jericho im Festspielhaus

Leserbriefe / 21.10.2019 • 18:39 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zum Konzert des Glenn Miller
Orchestras im Festspielhaus Bregenz:

Diese biblischen Posaunen haben angeblich die Mauern von Jericho zum Einsturz gebracht. Die vier elektronisch verstärkten Posaunen des Glenn Miller Orchesters am 17. Oktober im Festspielhaus haben den Einsturz des Hauses glücklicherweise nicht geschafft. Leider muss man bei derartigen Veranstaltungen im Festspielhaus Bregenz immer wieder mit übermäßiger Lautstärke rechnen, wobei man nie erfährt, ob dafür das Orchester selbst oder die im Festspielhaus tätigen (schwerhörigen?) Tontechniker verantwortlich sind! Meiner Meinung nach braucht ein Showorchester mit insgesamt 13 (!) Blasinstrumenten dafür fast keine oder überhaupt keine Verstärkung. Erschreckenderweise stieg die Begeisterung der im Durchschnitt nicht mehr ganz jungen Zuhörerschaft mit der Lautstärke der Posaunen. Besuchern mit normal entwickeltem Hörvermögen und Musikverständnis ist bei zukünftigen ähnlichen Veranstaltungen anzuraten, Ohropax oder ähnliche Ohrenschützer mitzunehmen.

DI Dr. Bernd Oesterle,

Hard