Veraltete Muster

Leserbriefe / 13.11.2019 • 19:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zum Leserbrief „Zwei Männer – ein Kind. Wie geht das?“, vom 11. 11:

Sehr geehrte Frau Regez, dazu möchte ich sagen, dass ich es ganz traurig finde, dass in der heutigen Zeit noch Menschen mit solchen Ansichten wie Sie Leserbriefe aufgeben können. Die von Ihnen erwähnten unguten Zeiten gibt es nur aufgrund solcher Äußerungen. Würde jeder jeden so akzeptieren, wie er ist, und ihm das Beste wünschen, dann wäre wohl vieles einfacher.

Die angedeuteten Übergriffe kann es in jedem Haushalt geben, ganz egal, welches Geschlecht die Eltern haben. Bis jetzt wurde noch nie von übermäßig vielen Übergriffen aus einem Männerhaushalt berichtet. Wichtig ist, dass Liebe von jedem geschenkt werden kann. Außerdem werden Sie sich wohl nicht anmaßen, darüber zu entscheiden, wer Gottes Segen besitzt oder nicht. Gott liebt alle Menschen, nicht nur jene, die in irgendeinem total veralteten Muster leben.

Manuela Lechner, Dornbirn