So bitte nicht

Leserbriefe / 30.12.2019 • 18:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

„Die Alten stören, sollen die Klappe halten – denn sie leben ja eh nicht mehr lange.“ So hieß es in einem Tweet von „Fridays“. Das Neueste: Ein Kinderchor im WDR singt: „Oma ist ’ne alte Umweltsau“, und „Meine Oma fährt mit ’nem SUV beim Arzt vor, überfährt dabei zwei Opis mit Rollator“, usw. Langsam frage ich mich schon, inwieweit manche der jüngeren Generation total vergessen haben, wovon sie eigentlich leben? Eine 17-Jährige, ständig bei „Freitagsdemonstrationen“ (Schule ade), erzählt voller Freude, dass sie einige Tage mit ihrer besten Freundin nach Berlin fliegt. Auf den Hinweis: Oha, wa­rum fährt ihr nicht mit der Bahn?, ist die Antwort: Wieso, Oma und Opa bezahlen ja die Reise. Kommentar überflüssig. Hut ab vor allen, die die Schöpfung wirklich bewahren wollen und nicht einer allgemeinen „Hysterie“ verfallen und dabei jeden Takt, jeden Respekt und jede Art der Dankbarkeit den sogenannten „Alten“ gegenüber mit Füßen treten!

Pfr. Roland Trentinaglia, Hörbranz