Sicherungshaft

Leserbriefe / 29.01.2020 • 18:39 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wenn ich unsere derzeitige Politik verfolge, komme ich mir als österreichischer Staatsbürger irgendwie für dumm verkauft vor. Unser Kanzler Sebastian Kurz fordert eine Sicherungshaft für auffällige Menschen. Das ist gut. Speziell Leute, welche bei uns als Flüchtlinge ankommen, haben nicht das Recht unser Gesetz mit Füßen zu treten. So ein Fall wie in der BH Dornbirn darf nie wieder passieren. Es regt mich auf, wenn Frau Rendi-Wagner öffentlich bekanntgibt, dass es keine Zustimmung seitens der SPÖ für eine Sicherungshaft gibt. Schützt man in unserer Heimat die Täter oder Opfer? Es gibt in der EU Länder, die diese Sicherungshaft bereits vollziehen. Ich selber bin der Meinung, dass wir bei uns auch sehr gute Menschen aus dem Ausland haben, die arbeiten, Steuern zahlen und sich integrieren – egal welche Religion oder Herkunft. Trotzdem müssen Verbrecher in unserem Staat viel härter bestraft und ausgewiesen werden. In solchen Fällen sollte man die Verfassung in Österreich ändern, denn diese ist überholt.

Mario Stipschik, Mellau