Um 1970 PS
verschätzt

Leserbriefe / 04.02.2020 • 17:59 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zum Leserbrief „Freitag für die Zukunft“ von Manfred Grabher aus Lustenau, vom 28. 1. 2020:

Herr Grabher kritisierte Greta Thunbergs Reise in die USA mit einer „Luxus-Hochseesegeljacht“ und meinte, diese Yacht wäre zusätzlich mit einem mindestens 2000 PS starken Hilfsdiesel angetrieben worden. Nun, diese betreffende Yacht „Malizia II“ ist eine Hochsee-Regattajacht ohne jeden Luxus und verfügt über einen E-Motor für Notfälle und Hafenmanöver. Der benötigte Strom wird mit Solarkollektoren (Sonnenstrom) und Hydrogeneratoren (Strom aus dem Wasserwiderstand) gewonnen. Umgerechnet kann der E-Motor ca. 30 PS Leistung erbringen. Herr Grabher hat sich also um lächerliche 1970 PS verschätzt.

Kurt Heinzle, Lustenau