14 Tage

Leserbriefe / 20.07.2020 • 17:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

In vielen Staaten versuchten deren Regierungen ihre Bevölkerung vor dem gefährlichen Coronavirus mittels verschiedener Verordnungen zu schützen. Bei extremer Gefährdung sogar mit einem 14-tägigen Lockdown. Je nachdem wurde den Betroffenen bei Strafandrohung verboten, ihre Wohnung, das Haus oder gar den Ort zu verlassen. Unbegreiflich, dass viele von ihnen zu jammern begannen und sich sogar beklagten. Wer von allen Jammernden hat während der fürchterlich lange anmutenden 14 Tage dauernden Quarantäne auch nur eine Sekunde an die Massen der Menschen, angefangen von Babys bis zu Greisen, gedacht, die unverschuldet in Flüchtlingslagern im Norden Syriens, der Türkei und Griechenland keine 14 Tage, sondern seit Jahren regelrecht dahinvegetieren müssen?

Hans Gamliel, Rorschach (CH)

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.