Umgang mit Sommer-
tourismus am Arlberg

Leserbriefe / 20.07.2020 • 17:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Es scheint, als ob Sommertouristen in Lech wenig gefragt sind. Fehlende Handpläne für den Ortsbus, teilweise falsch angeschriebene Zeittafeln an den Bushaltestellen mit hoffnungslos überfragten Bus­chauffeuren, fehlende Wochenpläne für stattfindende Events, fehlende Gesamtinformation über alle Einrichtungen im Sommer in gebundener Form und Broschüren über Teilangebote nur in Englisch, mit unbestimmter Zeitangabe für die Neuauflage in deutscher Sprache, sprechen eine deutliche Sprache. Dann ein Besuch im Tourismusbüro mit unseren Fragen allgemeiner Art und unzufriedenstellenden Antworten. Gesamturteil: unkompetent, wenig Hilfsbereitschaft, unfreundlich.

Wie anders doch unser Besuch im Tourismusbüro im Lechtaler Steeg: Das Sortiment über alle Sommerangebote in schriftlicher Form und bebildert, in übersichtlicher Form angeordnet, lässt keine Wünsche offen. Zwei gesetzte Damen am kleinen Schalter, die uns unsere Fragen zur besten Zufriedenheit beantwortet haben. Gesamturteil: kompetent, hilfsbereit und freundlich. So stellen wir uns den Umgang mit interessierten und konsumbereiten Sommertouristen vor!

Dkfm. Helmuth Pröm, Bludenz

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.