Evangelisch versus katholisch

Leserbriefe / 24.07.2020 • 17:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zu den Leserbriefen von Helmut Rohner vom 13. Juli, und Peter Mathei vom 18. Juli:

Christus offenbarte Herrn Prälat DDDr. Albert Drexel bezüglich Fronleichnamsfest und Eucharistie mit Leib und Blut Christi folgendes: „Es mehren sich die Sakrilegien unter den Gläubigen, die das Heiligste wie gewöhnliches Brot in die Hand nehmen und dabei sich nicht bewusst sind, dass dieses Brot nicht mehr Brot, sondern mein Leib mit Fleisch und Blut, meine unblutige Gegenwart ist. Handkommunion, mein Wehe auch dieser Sünde! Warum haben Ungezählte mit dem Empfang meines Leibes in die Hand die Ehrfurcht vor dem Allerheiligsten verloren?“ „Nur Mahlfeier, wie bei den Reformatoren ist Verrat.“

„Es ruht der Segen des Allmächtigen auf der Presse, die Bekenntnis ablegt (zulässt) für die Wahrheit, für den Glauben, für die Kirche, für Jesus und das Werk seiner Erlösung.“ – Gleichlautendes auch bei den Christus-Diktaten an Birgitta von Schweden, Luisa Piccarreta, Faustyna Kowalska, Maria Valtorta, sowie der Christuserscheinung in Montechiari u.a. Unter Google das Offenbarungsbuch gratis, Prälat DDDr. Drexel: „Glaube ist mehr als Gehorsam“ ein echtes religiöses Schatzkästchen, dem Jesus Christus, die zweite Person der göttlichen Dreifaltigkeit, über Jahrzehnte bis zu seinem Tod 1977 monatlich an jedem Herz-Jesu-Freitag erschienen ist, während er immer von 23.00 bis 7.00 Uhr früh gebetet hat und nun vor der Seligsprechung steht.

Dr. med. Gernot Zumtobel, Götzis

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.