Tolle Idee

Leserbriefe / 13.11.2020 • 18:31 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

In den VN vom 7./8. 11. 2020 auf Seite A9 werden wir mit einer tollen Idee des Verkehrsverbundes überrascht: Der VVV will Papier einsparen und deshalb wird das Fahrplanbuch nicht mehr nach dem Gießkannenprinzip verteilt, sondern nur noch auf Bestellung zugeschickt. Mir braucht es der VVV aber erst gar nicht zu schicken, ich bin froh, wenn ich den Fahrplan an einem Verkaufsschalter gratis mitnehmen darf. Das finde ich schon als Service. Als Jahreskartenbesitzer (Maximo und Fahrradjahreskarte) bekomme ich zudem regelmäßig vor Ablauf der Fahrkarten gleichzeitig zwei getrennte Briefe zugestellt, wo mir mitgeteilt wird, dass meine Fahrkarten bald ablaufen werden. Weil ich meine Fahrkarten fast täglich mit dem Ablaufdatum sehe, wollte ich diese unnötigen Briefe schon mehrmals wegen Steuergeldverschwendung abbestellen; leider ohne Erfolg! Auf alle Jahreskartenbesitzer umgelegt, stellt sich die Frage, ob da nicht auch ein Einsparungspotential wäre?

Ulli Dietrich, Vandans

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.