vkw–Rückerstattung – ungerechtfertigter Verwaltungsaufwand

Leserbriefe / 18.04.2021 • 18:43 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Ich möchte Willi Hagleitner für seinen Leserbrief zu diesem Thema herzlich danken. Gerade als Seniorenvertreter ist es mir ein großes Anliegen, unnötige Verwaltungshürden und Hindernisse für die Menschen abzubauen. In diesem Fall muss der Stromkunde/die Stromkundin, um zu dem ihm/ihr rechtlich zustehenden Rückerstattungsbetrag zu kommen, ins Internet einsteigen und ein Formular mit Daten befüllen, die dem Stromlieferanten ohnehin weitestgehend bekannt sind. Das kann gerade für ältere Menschen eine ungerechtfertigte Hürde darstellen, zum Teil auch in Ermangelung technischer Möglichkeiten. Der hier vom Stromlieferanten betriebene Aufwand ist nicht gerechtfertigt.

Werner Huber, Landesobmann
Seniorenbund, Götzis