„Pathologie des Maskentragens“

Leserbriefe / 20.04.2021 • 17:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zum Leserbrief von Herrn Fritz Resch, VN vom 14. April 2021:

Sehr geehrter Herr Resch, ich denke, mit Ihrem Gefühl einer gesundheitlichen Beeinträchtigung durch längeres Tragen einer FFP2-Maske sind Sie nicht allein. Vor kurzem bin ich auf eine aktuelle Arbeit (März 2021) des Reutlinger Prof. Dr. Arne Burkhardt zur „Pathologie des Maskentragens“ aufmerksam gemacht worden. In dieser Arbeit beleuchtet der Facharzt für Pathologie auch viele, bisher noch wenig beachtete Aspekte der Pathologie des Maskentragens. In meinen Augen eine hochinteressante und umfangreiche Arbeit, in welcher viele Aspekte wissenschaftlich kritisch betrachtet werden, wie z.B. Gesundheitsschäden durch Maskentragen, Auswirkungen auf Aerodynamik und Blutgas-Werte, Krankheitsbild bei innerer Atembehinderung, Lungenreinigung über die Luftwege, Kinder und Maskentragen usw. machen Sie sich selbst ein Bild über diese Masken-Thematik, nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie die oben zitierte Arbeit.

Walter Hämmerle, Hohenweiler