Reinhold Bilgeri und Luis Larcher

Leserbriefe / 25.04.2021 • 18:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Man kann Herrn Bilgeri mögen oder auch nicht, aber mit seinen Kommentaren (z. B. Querdenker oder eigene Fakten) stimme ich ihm in allen seinen Äußerungen voll zu und gratuliere zum dem hervorragend beschriebenen Zeitgeschehen. Daraus ist nur eine Konsequenz für die Mehrheit der Österreicher zu ziehen: Wehret den Anfängen, denn die schleichende Spaltung und das damit verbundene Unheil – ohne gegenseitige Rücksichtnahme – kommt oft schneller als man denkt. Wichtig wäre vor allem, auch seine Ratschläge und Hinweise ernst zu nehmen und die von den Wissenschaftlern und Medizin-Experten empfohlenen Schutzmaßnahmen, trotz allen damit verbundenen Problemen, einzuhalten. Die Nichtbelehrbaren, wie die von Herrn Luis Larcher bestens beschriebenen Maskenverweigerer und Corona-Leugner, sind zu ignorieren, gegebenenfalls auch zu bestrafen. Eine Androhung einer ev. Hilfsverweigerung im entsprechenden Krankheitsfall könnte nicht schaden. Keinesfalls den schwachsinnigen Theorien zu folgen, ist das Gebot der Stunde. Ganz richtig empfinde ich den Grundsatz der Frau Ammann: Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, ja, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten.

Heinz Schmidt,

Bregenz