2G

Leserbriefe / 12.01.2022 • 17:52 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Tja, ich Naivling dachte, bei den 2G-Maßnahmen gehe es einzig darum, die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Es geht aber nur darum, die bösen Ungeimpften sollen gezwungen werden, sich frei (befreien) impfen zu lassen. Wenn man dann liest, 2G-Kontrolle im Handel am Eingang oder an der Kassa, dann muss man sich schon allen Ernstes fragen, welche hypergebildeten ExpertInnen nur auf solche Ideen kommen. 2G-Kontrolle am Eingang ist logisch und verständlich, aber eine 2G-Kontrolle erst am Schluss an der Kassa, nachdem der böse Ungeimpfte durch die gesamten Geschäftsräumlichkeiten gehen konnte/durfte und viele andere Menschen in Ansteckungsgefahr brachte, ist de facto Nonsens pur. Genau daran ist zu erkennen, das es absolut nicht um Vermeidung/Verringerung von Ansteckung geht, sondern nur um Schikane und Zwang. Tja, wer hätte gedacht, dass nach der unsäglichen Geschichte jetzt wieder Menschen gekennzeichnet werden sollen (diesmal mittels Bändchen), um sie als Gute (linientreu) und Böse (kritische) zu markieren.

Ginge es tatsächlich um Ansteckungsgefahrverhinderung, müsste an jedem Eingang eine Negativ-Test-Kontrolle sein, egal ob x-mal geimpft, geboostert, genesen oder ungeimpft.

Manfred Neurauter, Ludesch

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.