„Falsch abgebogen“

Leserbriefe / 31.01.2022 • 18:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zum VN-Kommentar von Gerold Riedmann, VN vom 29. Jänner:

Guten Tag Herr Riedmann! Dank der professionellen Recherche und der Berichterstattung der unabhängigen Medien werden die geheimen parteipolitischen Absprachen den Wähler(inne)n immer öfter punktgenau dargelegt. In Ihrem Kommentar vom 29.01.22 „Falsch abgebogen“ zum streng geheimen Koalitions-Side-letter der ÖVP mit den Grünen mit Blick in die Vergangenheit zur SPÖ und FPÖ in Sachen Verteilung von höchsten Ämtern im Verfassungsgericht, der Nationalbank, den Staatsbetrieben und dem ORF wird klar, dass mit den bestehenden Parteistrukturen eine objektive, sachliche, transparente und wirtschaftlich erfolgreiche Politik im Sinne der Bürger(innen) definitiv nicht möglich ist. Die Aussagen des ehemaligen Finanzministers Gernot Blümel und des ehemaligen Bundeskanzlers Sebastian Kurz – „Koste es, was es wolle“ – gelten wahrscheinlich für alle Parteistrategen, sofern dadurch Stimmen gewonnen und die Machtpositionen in den längst überholten Parteistrukturen abgesichert werden können. Dafür liefern die unabhängigen Medien tagtäglich ausreichende Beweise. Ich danke Ihnen für Ihren Kommentar vom 29.01.22 und Ihren Mut, die Dinge beim Namen zu nennen.

Arno Fricke, Gaschurn

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.