Wem gehören

Leserbriefe / 13.04.2022 • 18:04 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

die vkw?

Wenn der Humanökonom Künzler human oder ökonomisch wäre, würde er nicht gegen eine 43-prozentige Strompreishöhung der vkw auftreten, sondern über 50 Prozent verlangen. Bei den Klima- und Erdgasproblemen, die auf uns zukommen, muss über den Preis Energiesparen erzwungen werden. Andernfalls haben wir kommenden Winter den Netzzusammenbruch und alles wird dann einfacher und schneller auch bei den Verbrauchern landen. Solange alle jammern, im Winter Infrarotheizungen kaufen und auf dem Balkon Elektro- und Gasheizungen installieren, ist auch für einen Humanökonomen erkennbar, dass sich das nicht ausgeht. Ich hoffe, das Land agiert nicht so populistisch. Denn wir stehen am Anfang der Krise – Gelddrucken und -verteilen wird sich auf Dauer auch nicht ausgehen. So werden wir in Zukunft Krisen und Konflikte nicht nur über das Fernsehen, sondern auch live erleben. Was meint der Humanökonom dazu?

Egon Marent, Lochau

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.