Vollspaltenboden-Verbot ab 2040

Leserbriefe / 20.07.2022 • 18:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
apa/VGT

apa/VGT

Endlich wurde das langersehnte Vollspaltenverbot ausgesprochen – sehr gut! Aber erst ab 2040? Bis dahin essen hoffentlich die meisten Menschen sowieso kaum mehr Tiere, denn die Tierwirtschaft treibt den Klimawandel immer weiter voran. Sie verursacht bis zu 20 Prozent der Treibhausgase – das ist mehr als der ganze Verkehrssektor zusammen. Emissionen entstehen durch Ausscheidungen und Verdauungen der Tiere. Böden und unser Grundwasser werden durch Unmengen von Gülle belastet. Dazu kommt, dass ca. 70 Prozent der Regenwälder für Futtermittelanbau abgeholzt werden. So viel aus Sicht des Klimaschutzes – vom Tierschutz ganz zu schweigen: Schweine sind fühlende, sehr saubere und intelligente Tiere und genauso liebenswürdige Lebewesen wie unsere Haustiere. Vom VGT wurde bereits unzähliges Bildmaterial zu den durch den Folter-Vollspaltenboden zu Tode gequälten Schweinen veröffentlicht. Oft unter dem Deckmantel des AMA-Gütesiegels! Die Tiere leiden ohne Ende, das Klima und die Umwelt sind in Gefahr und die eigene Gesundheit wird durch den Fleisch- und Milchproduktekonsum gefährdet (Zivilisations- und neurologische Krankheiten) … aber ja, mein Schnitzel …

Sandra Flatschacher,

Fraxern