Kälbertransporte

Leserbriefe / 16.09.2022 • 19:14 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
VN/Stiplovsek

VN/Stiplovsek

Nun hat unser Landesrat Herr Gantner die Vorarlberger Bevölkerung aufgerufen, wir sollen mehr Kalbfleisch essen, damit die unsäglich grausamen Kälbertransporte aufhören. Nun war ich in den letzten Wochen bei drei verschiedenen Supermärkten, deren Namen ich hier nicht nennen will. Ich wollte eine Saltimbocca und einmal ein Piccata Milanese zubereiten. In allen drei Märkten wurde mir bei der Fleischtheke mitgeteilt, dass kein Kalbfleisch verfügbar ist. Kein Kalbsschnitzel, kein Kalbsgulasch, nur Kalbsbratwürste die aus 60 Prozent Schweinefleisch sind. Mir erhärtet sich der Verdacht, dass es billiger ist, die armen Kälber nach Italien zu spedieren, als diese bei uns großzuziehen und bei uns zu vermarkten. Herr Gantner, Sie haben es in der Hand. Aber mir stärkt sich die Überzeugung, dass Sie der Aufgabe als Landesrat nicht gewachsen sind, siehe Rechnungshofbericht Schlachthof Dornbirn.

Sigi Preissegger, Klaus