Schatten über

Leserbriefe / 10.11.2022 • 17:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

der Politik

Was das Ansehen und das Vertrauen angeht, gab es schon schönere Zeiten für unsere Politiker. Sie durchschreiten zurzeit ein Wellental, das in einer Sackgasse zu enden droht. Es vergeht kein Tag, wo nicht Neuigkeiten ans Licht kommen und neue Personen im Fokus der Ermittlungen stehen. Charakterliche Defizite offenbaren sich immer mehr! Die Politik ist im Strafrecht angekommen und schädigt die Würde des Parlaments. In der öffentlichen Wahrnehmung beschäftigt sie sich sowieso nur mit sich selbst. Traurige Tatsache dabei ist, dass wir noch kein Ende sehen in diesen Skandalen. Von ehemaligen Regierungsmitgliedern über aktuelle Parlamentarier, bis hin zu reichen Unternehmern, die sich’s in Steuersachen richten wollten, reicht die Liste der Verstrickungen, Verfehlungen und der Missstände. Neuerdings sollen sogar namhafte Chefredakteure mitverwickelt sein. Also da kommt noch einiges auf uns zu! Der Chat-Katalog ist noch nicht abgearbeitet. Für den Vertrauensgewinn in der Politik wird nur das Austauschen von Personen nicht reichen, dazu ist der politische Flurschaden schon zu groß. Österreich hat das nicht verdient! Österreich braucht einen Neustart! Wenn es auch vielen nicht gefällt, die einzige Lösung sind hier Neuwahlen! Frei nach Kurz: Koste es, was es wolle.

Tone Schneider, Klebern, Egg

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.