Tonkunst auf höchstem Niveau

06.08.2019 • 13:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Jazzbühne Lech findet im familiären Ambiente der Postgarage statt.Michael Moosbrugger/Jazzbühne Lech
Die Jazzbühne Lech findet im familiären Ambiente der Postgarage statt.Michael Moosbrugger/Jazzbühne Lech

Internationale Jazzgrößen
kommen vom 7. bis 11.
August zur Jazzbühne
Lech in die Postgarage.

21 Uhr, postgarage, lech Höchste Qualitätsansprüche, verbunden mit familiärem Charakter und einem stets facettenreichen Programm prägen ebenso die Jazzbühne Lech. Bereits zum fünften Mal bringt die von Philip und Laurens Waldhart initiierte und konzipierte Konzertreihe internationale Größen des Jazz nach Lech Zürs. Vom 7. bis 11. August 2019 wird wieder kreative Klangkunst vom Feinsten geboten.

Zum Auftakt erwartet die Hörerschaft universelle Kammermusik vom Klaus Paier & Asja Valcic Quartett. Der Akkordeonist Klaus Paier mit seiner unverwechselbaren Spieltechnik und die hochgeschätzte Cellistin Asja Valcic verweben in ihren Kompositionen Klassik und Jazz, Blues und Tango, Myzet und Modernjazz zu einzigartigen, faszinierenden Klangbildern. Breit gefächert ist auch das Repertoire des zwischen Klassik und Jazz changierenden Pianisten David Six. Das Stichwort „Young German Jazz“ fällt bei den Brüdern Julian und Roman Wasserfuhr, die zu den renommiertesten Jazzmusikern Deutschlands zählen und gemeinsam mit dem Cellisten Jörk Brinkmann u. a. ihr neuestes Album vorstellen. Das weltweit umjubelte Shahin Novrasli Trio weiß exotische Melodien und kapriziöse fernöstliche Rhythmen mit pulsierendem amerikanischen Jazz zu verbinden, der aus Aserbaidschan stammende Pianist Novrasli gilt als aufgehender Stern am Jazzfirmament. Mit dem legendären Bobo Stenson Trio macht schließlich auch noch ein Grandseigneur des skandinavischen Jazz seine Aufwartung und rundet das diesjährige musikalische Feuerwerk der Jazzbühne Lech gebührend ab.

Informationen zu Programm und Vorverkauf unter jazzbuehne-lech.at