„Windwerk“ am Berg

Leserservice / 24.08.2022 • 14:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die verschiedenen Teilformationen des Orchesters „Windwerk“ sind dieses Wochenende im Montafon unterwegs. Windwerk
Die verschiedenen Teilformationen des Orchesters „Windwerk“ sind dieses Wochenende im Montafon unterwegs. Windwerk

Themenschwerpunkt „Volksmusik“ bei den
Montafoner Resonanzen an diesem Wochenende.

ab 11.30 Uhr, Schruns Ein Teil der Veranstaltungen der „Volksmusik am Berg“ findet in diesem Jahr mit dem Titel „Windwerk am Berg“ am Samstag ab um 11.30 Uhr statt. An diesem Samstagmittag auf dem Hochjoch in Schruns spielen verschiedene Teilensembles des „Windwerk“. Ein Saxophonquartett ist auf der Bergstation der Hochalpila Bahn zu hören, ein Posaunenquartett musiziert am Kälbersee, während eine Formation aus Brass und Percussion am Speichersee aufspielt. Von 15 bis 16 Uhr treffen sich alle drei Teilgruppen des „Windwerk“ im Kapellrestaurant zu einer gemeinsamen Darbietung, dirigiert von Tristan Uth. Das Weisenblasen auf dem Rellseck in Bartholomäberg und die Bergmesse schließen den Volksmusik-Schwerpunkt, am Sonntag dem 28. August traditionell ab. Es geben sich einige Volksmusikgruppen auf dem Rellseck ein Stelldichein.

Zudem musizieren die Musiker:Innen des Orchesters „Windwerk“ auf Einladung der Kulturinitiative Tal-schafft-Kultur am Sonntag in den Brandnertaler Bergen. Drei verschiedene Formationen präsentieren Musik auf originelle Art und Weise: 10.30 Uhr Brand, Alpengasthof Melkboden: Brass und Percussion; 12 Uhr Brand, Niggenkopf-Stüble: Posaunenquartett; 13 Uhr Brand, Parpfienzalpe: Saxophonquartett. Um 15 Uhr treffen sich alle drei Ensembles im Restaurant Frööd in Bürserberg und spielen ein gemeinsames Abschlusskonzert, dirigiert von Tristan Uth. Bei jeder Witterung!