Bachs Weihnachtsoratorium zur besinnlichen Einstimmung

Leserservice / 06.12.2022 • 16:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Hochschul-Sinfonieorchester und Vokalensemble bringen den Bach-Klassiker zur Aufführung.victor marin
Das Hochschul-Sinfonieorchester und Vokalensemble bringen den Bach-Klassiker zur Aufführung.victor marin

Stella Vorarlberg: Neuer Name, klassisches
Programm.

17 Uhr, Festsaal Stella Vorarlberg, feldkirch Das frühere Sinfonieorchester des Vorarlberger Landeskonservatoriums heißt nun – entsprechend der Umwandlung der Einrichtung in diesem Jahr – Hochschul-Sinfonieorchester Stella Vorarlberg. Gemeinsam mit Studierenden der Gesangklassen von Judith Bechter, Clemens Morgenthaler und Dora Kutschi präsentiert es die Kantaten 1 bis 3 aus Bachs Weihnachtsoratorium. Leiter des Konzerts ist Benjamin Lack. Als Evangelist mit Gesangs- und Rezitativ-Einlagen tritt Clemens Breuss auf. Der aufstrebende junge Tenor studiert seit drei Jahren Gesang mit dem Schwerpunkt Chorleitung an der Stella Vorarlberg.

Obwohl Bachs Weihnachtsoratorium mit seinen fünf charakteristischen Paukenschlägen gleich zu Beginn Weltruhm erlangt hat, ist es in Vorarlberg selten zu hören. Inhaltlich geht es um die Geburt Jesu. „Jauchzet, frohlocket“ sind die ersten Worte des Chors, der das Publikum direkt anspricht. Das Werk aus der Feder von Johann Sebastian Bach (1685–1750) wurde zum Jahreswechsel 1734/35 in Leipzig uraufgeführt. Heute ist es ein sehr populärer musikalischer Begleiter der Adventzeit.

Karten: www.v-ticket.at, Tel. 05522 73467 und in Vorverkaufsstellen: Kartenbüro Feldkirch, Dornbirn/Bregenz Tourismus, Tageskasse.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.