Investitionen über Österreich fürs Ausland

Markt / 24.06.2014 • 18:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Wenn ausländische Firmen in Österreich investieren, schaffen sie nicht nur Arbeitsplätze in Österreich. Heimische Firmen unter ausländischer Kontrolle sind ihrerseits bedeutende Investoren im Ausland. Sie stehen für rund 40 Prozent des aus Österreich im Ausland investierten Kapitals und fast die Hälfte der Arbeitnehmer in ausländischen Tochterunternehmen. Die Auslandsinvestitionen österreichischer Unternehmen unter ausländischer Kontrolle sind überdurchschnittlich groß und ertragreich, geht aus dem “World Investment Report” von Nationalbank und UNCTAD hervor. Anfang 2013 gab es demnach 1361 in Österreich ansässige Investoren. Davon stand ein Drittel unter ausländischer Kontrolle. Von 5162 gemeldeten Auslandsbeteiligungen im Wert von 158,5 Mrd. Euro sind diesen Unternehmen 1613 Beteiligungen (31 %) mit einem Marktwert von 60 Mrd. Euro (38 %) zuzurechnen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.