Reihenweise neue Börsengänge in Mailand

Markt / 24.06.2014 • 18:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Mailand. In Mailand drängen immer mehr Unternehmen an die Börse. Am Dienstag debütierte in Mailand die Wirtschaftsauskunftei Cerved, die im Februar 2013 vom Finanz­investor CVC um 1,13 Mrd. Euro übernommen wurde. Die Aktie der Gesellschaft ging mit einem Startpreis von 5,1 Euro ins Rennen. Im Juli stehen in Mailand weitere Börsengänge an. Die italienische Bank-Austria-Mutter UniCredit bringt am 2. Juli einen 30-prozentigen Anteil der Direktbanktochter Fineco an die Börse. Das IPO (Initial Public Offering) soll der UniCredit 800 Mill. Euro bescheren. Am 2. Juli macht auch Italiens staatliche Schiffswerft Fincantieri den Schritt an die Börse. Die römische Filmvertriebsgesellschaft Notorious Pictures ging am Montag an die Mailänder Börse. Die Gesellschaft feierte den Börsengang mit einem Startpreis von 3,03 Euro je Aktie. Dabei handelt es sich um den zehnten Börsengang des Jahres in Italien.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.