Zwei Gebäude für Bahnhofstraße

Markt / 25.06.2014 • 22:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
So sollen das neue BTV-Bankgebäude und das Geschäftsgebäude aussehen.
So sollen das neue BTV-Bankgebäude und das Geschäftsgebäude aussehen.

Bank für Tirol und Vorarlberg realisiert in Dornbirn Bankfiliale und Geschäftsgebäude.

Dornbirn. (VN) Die Bank für Tirol und Vorarlberg (BTV) investiert in der Dornbirner Bahnhofstraße. Entstehen sollen bis im Frühjahr 2016 zwei Gebäude, die durch einen Platz sowie eine zweigeschossige Tiefgarage verbunden sein werden. Zum Architekturwettbewerb geladen waren fünf Architekturbüros. Einstimmig kürte die Jury den Innsbrucker Architekten Rainer Köberl zum Sieger. „Der Entwurf fügt sich auf äußerst sensible und dialogische Weise in die Bahnhofstraße ein“, so der Juryvorsitzende Erich Steinmayr.

Geplant ist eine viergeschossige Bankfiliale mit Platz für die Kundenbetreuung, einer großen Selbstbedienungszone und Büros für die Mitarbeiter der Bank. Gegenüber diesem neuen Bankgebäude wird ein viergeschossiges Geschäftsgebäude entstehen: Geschäftsflächen im Erdgeschoss, darüber eine zweistöckige Ton-Halle, die als Konzert- bzw. Veranstaltungssaal dient, und in der obersten Etage Büroflächen, die zur Vermietung freistehen. „Wir werden alles daran setzen, Gebäude und Platz so attraktiv zu gestalten, dass wir tolle Geschäftstreibende anziehen“, verspricht BTV-Vorstandssprecher Peter Gaugg. Zudem setze man mit der Ton-Halle einen bedeutenden kulturellen Akzent. Die Bauarbeiten sollen im Herbst starten.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.