Lustenauer Pedalpiraten

Markt / 28.09.2014 • 18:35 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Marc Bösch und Ralph Hollenstein bieten als Erste in Vorarlberg Lasten­räder an.  Foto: VN/Paulitsch
Marc Bösch und Ralph Hollenstein bieten als Erste in Vorarlberg Lasten­räder an. Foto: VN/Paulitsch

Lustenaus ältestes Fahrradgeschäft setzt auf Reparaturen und Lastenräder.

Lustenau. Den 2rad Holly kennt in Lustenau jedes Kind … und das seit 32 Jahren. Vom Kinderfahrrad über die Exklusivmarke „Rocky Mountain“ bis zum 250 kg transportierenden Lastenrad verkauft und repariert der „Holly“ in seinem kleinen Geschäft direkt an der Maria-Theresien-Straße alles. Sogar Mofas und Roller warten in der Reparaturwerkstätte darauf, dass sich der Meister ihrer Blessuren annimmt. Vor gut einem Jahr übernahm Marc Bösch den Traditionsbetrieb seines Onkels Walter Hollenstein. E-Bikes sind nach wie vor der Renner, auch bei den Schweizer Kunden. Diese tragen rund 20 Prozent zum Gesamtumsatz bei. „Wir setzen auf Qualität und Beratung. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass ich ein preisgünstigeres Rad empfehle, als es der Kunde ausgesucht hat, weil es zu seinen Bedürfnissen besser passt“, gibt sich Bösch kundenfreundlich. Seine Ehrlichkeit und vor allem sein fachliches Können in der Reparaturwerkstätte schätzen die vielen Stammkunden. Manche kommen auch nur für einen Schwatz vorbei, das „du“ ist Standard.

Neu: Radkutschen

In zahlreichen europäischen Großstädten gehören Lastenräder längst zum Straßenbild. Warum also nicht auch im radfreundlichen Vorarlberg, in dem die sanfte Mobilität hochgehalten wird, dachte sich Ralph Hollenstein, der findige Cousin von Marc Bösch. Unter dem Namen „Pedalpiraten“ bieten die beiden Kooperationspartner Radkutschen an, mit denen Menschen und Güter bis zu einem Gesamtgewicht von 250 kg zu transportieren sind. „Wir sind damit die Ersten in ganz Vorarlberg.“ Die Lastenräder kommen für Expressfahrten, Paketzustellungen oder für Lebensmitteltransporte zum Einsatz. Aber auch Private schätzen die zumeist akkubetriebenen Kutschen für Umzüge, zum sicheren Kindertransport, für Einkäufe oder einfach als Ersatz für ein Auto. „Zudem können die flexiblen Räder gemietet werden, beispielsweise als eine etwas andere Hochzeitskutsche“, ergänzt der Firmenchef.

Weil der Präsentationsraum momentan etwas beengt ist, will Marc Bösch im kommenden Jahr seinen Betrieb um ein Stockwerk erweitern und somit die Verkaufsfläche verdoppeln.

Ralph Hollenstein, Geschäftspartner Gemeinsam mit meinem Cousin vertreiben wir Lastenräder, weil ich von deren Zweckmäßigkeit und der sanften Mobilität überzeugt bin.
Ralph Hollenstein,
Geschäftspartner
Gemeinsam mit meinem Cousin vertreiben wir Lastenräder, weil ich von deren Zweckmäßigkeit und der sanften Mobilität überzeugt bin.
Belinda Moosbrugger, Verkauf Ich kann die Zeit selbst einteilen und im Notfall sogar meine Kinder mitbringen. Ich mag den Plausch mit Kunden und das entspannte Klima.
Belinda Moosbrugger,
Verkauf
Ich kann die Zeit selbst einteilen und im Notfall sogar meine Kinder mitbringen. Ich mag den Plausch mit Kunden und das entspannte Klima.

Fakten zur Firma

» 3 Mitarbeiter, davon 1 Lehrling

» Vor 32 Jahren von Walter Hollenstein gegründet

» Rund 200 Räder werden jährlich verkauft

Weitere Infos zum Unternehmen auf www.pedalpiraten.at