PR-Staatspreis für Projekt „BUS:STOP“

Markt / 21.11.2014 • 22:27 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Martin Dechant und Amelie Baschnegger (ikp).  Rauchenberger
Martin Dechant und Amelie Baschnegger (ikp). Rauchenberger

Wien. (VN) Der Verein kultur krumbach und die Gemeinde Krumbach holten mit dem Projekt „BUS:STOP“ den PR-Staatspreis erstmals nach Vorarlberg. Beauftragt mit dem Konzept dafür war ikp Vorarlberg. Die Werbeagentur Baschnegger Ammann Partner zeichnet für die Erstidee, die Auswahl der Architekten gemeinsam mit Dietmar Steiner und die strategische Begleitung verantwortlich. „Die besondere Herausforderung bei der PR-Arbeit bestand darin, den Blick über die Grenzen, den Austausch zwischen internationalen und heimischen Architekten, Handwerkern und den Krumbachern für die Dialoggruppen wie Architektur-, Kultur- und Mobilitätsmedien gleichermaßen aufzubereiten“, sagt ikp-Geschäftsführer Martin Dechant.