2,14

02.10.2015 • 20:14 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Milliarden Euro betrug das österreichische Außenhandelsdefizit zu China im ersten Halbjahr. Im Vergleichszeitraum 2014 hatte das Defizit lediglich 1,7 Milliarden Euro betragen. Grund dürfte das abgeschwächte Wirtschaftswachstum und der strukturelle Wandel im Reich der Mitte sein. Während die Importe aus China auf 3,7 Milliarden Euro (+11,5 Prozent) anwuchsen, sanken die Warenexporte um 3,3 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro.