Enjo übernimmt einen Vertriebspartner

Markt / 05.10.2015 • 19:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Reinigungsartikelhersteller erwartet Umsatzplus von 20 Prozent auf zehn Mill. Euro.

Altach. Die Reinigungsartikel-Firmengruppe Enjo erwartet für das Geschäftsjahr 2015 ein Umsatzplus von rund 20 Prozent auf über zehn Millionen Euro, erklärt Johannes Engl, geschäftsführender Gesellschafter von Enjo. Bereits im Vorjahr war das Unternehmen umsatzmäßig um beinahe acht Prozent gewachsen. Die Entwicklung auf der Ertragsseite bezeichnet Engl als zufriedenstellend. Alle zur Firmengruppe gehörenden Unternehmen würden sich in der Gewinnzone befinden.

Per 1. Juli 2015 hat Enjo erstmals seit Bestehen der Firmengruppe einen bisherigen Geschäftsvertriebspartner übernommen. Es handle sich dabei um ein Unternehmen, das für den Vertrieb von Enjo-Produkten in Schweden und Finnland zuständig ist. „Aufgrund der bevorstehenden Pensionierung unseres dortigen Geschäftspartners haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen“, sagt Engl. Dadurch erreiche man mehr Unabhängigkeit von Vertriebspartnern und bekomme mehr Kompetenz in den eigenen Vertrieb. Wenn dieses Modell klappe, könnte es auch ein Vorbild für die mögliche Übernahme von anderen Vertriebspartnern sein.