Megafusion der Brauereien

Markt / 13.10.2015 • 19:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

London. (VN) Ob man mit Pilsner Urquell anstößt, Beck’s, Corona, Stella Artois, Budweiser oder Hasseröder: Bald könnten sie alle aus den Braukesseln eines einzigen Konzerns kommen. Der weltgrößte Brauer Anheuser-Busch Inbev hat sich im Poker um die Übernahme des Branchenzweiten SABMiller durchgesetzt. Die Konzerne haben eine Grundsatzeinigung über das Kaufangebot erzielt. Mit der Übernahme entsteht ein Brauriese neuer Dimension: Weltweit wird etwa jedes dritte Bier aus einer Brauerei des fusionierten Konzerns kommen.