Freudenschreie sind bei Zalando verstummt

15.10.2015 • 20:15 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Berlin. (VN) Obwohl Europas größter Onlinemodehändler die Umsatzprognose angehoben hat, hält sich die Freude in Grenzen. Denn das Wachstumsplus von nun vorausgesagten 35 Prozent schlägt sich nicht bei den Gewinnen nieder. Das Unternehmen schreibt rote Zahlen. Als einen Grund nannten die Berliner höhere Marketingkosten. Bereits im zweiten Quartal hatte die schlechte Zahlungsmoral einiger Kunden das Betriebsergebnis belastet. Im dritten Vierteljahr fällt ein Verlust zwischen 18 und 32 Millionen Euro an. An der Börse folgte ein Kurssturz, die Aktie verlor zwischenzeitlich über zehn Prozent.