Rätsel um die Bank Austria

20.10.2015 • 20:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien. (VN) Die Bank-Austria-Mutter UniCredit will vorerst Medienberichte, die über den Verkauf des Privatkunden- und KMU-Geschäfts ihrer Österreich-Tochter an die BAWAG spekulieren, nicht kommentieren. Auf Anfrage bestätigte die Bank, dass sie im Zusammenhang mit niedriger Profitabilität laufend Lösungen suche, um die allgemeine Ertragskraft der Gruppe zu steigern. „Bezogen auf die Geschäfte der Bank Austria ist noch keine Entscheidung getroffen und es liegt keine bevorzugte Lösung gegenüber anderer am Tisch“, heißt es.