Drei Fragen – Drei Antworten. WKV-Direktor Dr. Helmut Steurer

28.10.2015 • 18:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Dr. Helmut Steurer
Dr. Helmut Steurer

Welche Bedeutung haben die sogenannten „technischen Textilien“?

Steurer: Mit ihrem Umsatzanteil von knapp 50 Prozent nehmen technische Textilien bereits denselben Stellenwert wie Bekleidungs- und Heimtextilien ein – damit sind Vorarlberger bzw. österreichische Betriebe europaweit führend. Zudem rücken immer mehr auch „Smart Textiles“, also intelligente Textilien, in den Fokus.

Wie wirkt sich das auf den Export aus?

Steurer: Die österreichischen Textil- und Bekleidungsexporte legten allein im ersten Halbjahr 2015 um 11,2 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro zu – ein eindrucksvoller Beweis für die internationale Wettbewerbsfähigkeit. Besonders in Europa und Afrika konnte stark zugelegt werden. Der Exportanteil beträgt je nach Branche zwischen 70 und 90 Prozent.