Erste Gemeinwohlbank sucht Mitbegründer

04.11.2015 • 18:06 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Götzis. (VN) Mit rund 200 Interessierten rechnet die Genossenschaftsvorständin der ersten österreichischen Alternativbank, die gebürtige Götznerin Christine Tschütscher bei der heute, Donnerstag, um 19 Uhr im Götzner AMBACH stattfindenden Informationsveranstaltung. Das Interesse an einer Bank, die sich am Gemeinwohl orientiert, sei seit Bekanntgabe der Pläne riesengroß. Besonders in Vorarlberg gebe es viel Resonanz. Tschütscher spricht von einer Bank, die ihre Genossenschafter in Entscheidungen einbindet, ethisch korrekte Projekte unterstützt und vor allem Transparenz über ihr Tun bietet.